von Gastautor | 4,7 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 12 Minuten | Unsere Wertung: 4,5 / 5,0

 ·  Quelle: Harley Benton

ANZEIGE

Die Gitarre kehrt nach dem Einsatz des Tremolos nicht in die richtige Stimmung zurück? Oder das Tuning verschlechtert sich bei längerem Gebrauch? Wenn euch das bekannt vorkommt, müsst ihr das Tremolo einstellen. Das kann eine schwierige und frustrierende Angelegenheit sein, vor allem, wenn man dabei nicht in der richtigen Reihenfolge vorgeht. Doch mit diesen einfachen Tipps gelingt es euch im Handumdrehen! Alles, was ihr dazu braucht, sind ein paar simple Werkzeuge.

ANZEIGE

Hinweis: Dieser Text von Jef Stone erschien im Original in englischer Sprache auf gearnews.com.

Kenne dein Tremolo

Warum müssen wir ein Tremolo-System überhaupt einrichten? Nun, es kann sehr frustrierend sein, eine Gitarre zu spielen, die jedes Mal aus der Stimmung kommt, wenn man den Tremolohebel benutzt. Das ist nicht gerade inspirierend und in Live-Situationen eine Katastrophe. Doch keine Sorge! Das Einstellen einer Brücke mit Wimmerhaken ist einfacher, als es auf den ersten Blick scheint. Und mit ein wenig Geduld und dem richtigen Werkzeug könnt ihr im Handumdrehen die Gitarre zum Klingen bringen!

Zunächst einmal müsst ihr die Art der Stegkonstruktion an eurer Gitarre bestimmen. Es gibt mehrere Varianten der Vibrato/Tremolo-Brücke. Die gängigsten basieren jedoch auf der 6-Schrauben-Brücke im Vintage-Stil, der schwebenden Brücke im PRS-Stil, dem modernen 2-Punkt-Trem im Fender-Stil und dem Floyd Rose Tremolo.

Andere Systeme wie das Bigsby, Jazzmaster-typische Tremolos und das von Gibson inspirierte Vibrola sind im Allgemeinen nur bei Vintage-Instrumenten und Neuauflagen zu finden. Wie man mit ihnen umgeht, wird in einem separaten Artikel behandelt, um die Dinge hier ein wenig einfacher zu halten.

Tremolo oder Vibrato?

Manchmal ist auch die Nomenklatur ein wenig verwirrend. Obwohl der Effekt, der durch einen schwebenden Steg erzeugt wird, Vibrato genannt wird, hatte Fender 1954 fälschlicherweise den Begriff Tremolo für den Steg seiner damals brandneuen Stratocaster verwendet und seither ist die Verwirrung groß. Daher werden wir, der Tradition folgend, weiterhin das Wort „Tremolo“ (kurz Trem) verwenden, aber ihr könnt es in eurem Kopf zu „Vibrato“ ändern, wenn ihr wollt.

Ein schwebendes Tremolo einrichten

Auf diese Weise richte ich alle meine Gitarren mit einem schwebenden Zweipunkt-Trem-System ein. Das funktioniert hervorragend. Wenn das Tremolo mehr als zwei Trem-Posts (die Stellschrauben oder kleinen Metallzylinder, die den Steg an seinem Platz halten, siehe Bild) verwendet, wie bei PRS-Trem-Systemen und alten Fender-Brücken mit sechs Schrauben, dann müssen alle sechs Schrauben, die das Tremolo an seinem Platz halten, auf der gleichen Höhe sein.

Wenn sie nicht alle auf die gleiche Höhe eingestellt sind, kann es zu Problemen mit der Stimmung kommen. Vintage-Trem-Systeme im Fender-Stil sind nicht ganz so pingelig, schweben aber auch nicht wirklich so gut wie moderne Systeme.

Bei der Arbeit mit Fender-typischen Stegen mit 6 Schrauben nehmen manche Leute die mittleren vier Schrauben heraus oder erhöhen sie leicht, um das 6-Punkt-Trem in ein 2-Punkt-Trem zu verwandeln. Man sollte aber beachten, dass das Anheben der mittleren Schrauben manchmal Probleme verursachen kann, da sich die Grundplatte des Stegs in einer ungeraden Position auf den Schraubengewinden verkeilen kann und der Steg dadurch wackelt.

Benötigtes Werkzeug

  • Stimmgerät
  • Sechskantschlüssel zum Einstellen
  • Schraubendreher – richtige Größe für das Tremolo
  • Notizzettel
  • neue Gitarrensaiten
  • Saitenschneider
  • Saitenwickler

Optionale Extras zum Tremolo Einstellen

  • Nähmaschinenöl
  • Nut Sauce oder Schmiermittel für Gitarrensattel
  • Bleistift
  • feine Nadelfeilen
  • Brasso
  • Schnur
  • Klebeband

Besorgt euch das richtige Werkzeug für die Arbeit

Anständiges Werkzeug in der richtigen Größe für eure Gitarre erleichtert die Arbeit ungemein. Beispielsweise das Harley Benton Guitar Toolkit* enthält so ziemlich alles, was man für diese Angelegenheit braucht. Ich benutze auch ein TC Electronic PolyTune*, um meine Stimmung zu überprüfen.

ANZEIGE
Dunlop Complete Guitar Setup Kit

Dunlop Complete Guitar Setup Kit

Kundenbewertung:
(31)
Harley Benton Guitar & Bass Toolkit

Harley Benton Guitar & Bass Toolkit

Kundenbewertung:
(388)
tc electronic PolyTune Clip Tuner

tc electronic PolyTune Clip Tuner

Kundenbewertung:
(1616)

Es ist äußerst wichtig, die richtigen Werkzeuge zum Tremolo Einstellen zu verwenden, da sonst die Gefahr besteht, dass die Komponenten der Brücke beschädigt werden. Schließlich will man nicht das ganze Ding ersetzen müssen. Außerdem braucht ihr einen frischen Satz Saiten, da alte Saiten nicht mehr die erforderliche Spannung haben und beim Kalibrieren Probleme verursachen. Es mag selbstverständlich klingen, aber sorgt dafür, dass euer Arbeitsplatz nicht unordentlich ist, damit ihr den Job reibungslos erledigen könnt.

Tremolo einstellen – ein Schritt nach dem anderen

Um das Tremolo einzustellen, unterteilen wir den Prozess in drei einfache Teile:

  • Prüfen auf mechanische Defekte
  • Einstellen der Intonation
  • das Tremolo schweben lassen

1. Prüfen der Mechanik

Bevor ihr eure Saiten wechselt, solltet ihr euch zunächst auf die Suche nach mechanischen Problemen begeben. Prüft, ob das Tremolo klappert oder Kerben aufweist. Wenn sich ein Bauteil bei der Verwendung des Mechanismus nicht geschmeidig anfühlt, ist das ein Problem, das behoben werden muss, bevor ihr weitermachen könnt.

Häufige mechanische Probleme sind lockere Tremoloarme, Kerben an den Bolzen oder abgenutzte Blättchen an den Grundplatten des Tremolos. Wenn der Tremoloarm lose ist, verwende ich oft PTFE, auch bekannt als Klempner-Tape. Einfach eine kleine Menge um den Tremoloarm wickeln und ihn wieder einsetzen. Damit ist die Sache normalerweise erledigt. Natürlich muss der Wimmerhaken der richtige sein und zum Typ der installierten Brücke passen. Es könnte zum Beispiel problematisch sein, einen Floyd-Rose-Arm mit einer PRS-Brücke zu verwenden.

Bei beschädigten Bolzen ist es normalerweise besser, einen neuen Satz zu kaufen. Der Versuch, sie zu reparieren, wenn sie einmal eingekerbt sind, ist die Mühe meist nicht wert.

Das Aussortieren abgenutzter Platten (der Teil der Grundplatte der Brücke bei 2-Punkt-Trem-Brücken, der mit den Trem-Posts in Kontakt kommt) ist eine relativ einfache Lösung. Mit einer guten Nadel oder einer kleinen Feile kann man die meisten Trem-Blades nachschärfen, um Grate im Metall zu entfernen.

2. Neue Saiten

Sobald alle mechanischen Probleme behoben sind, zieht ihr einen neuen Satz Saiten in der von euch gewählten Stärke auf. Diese müssen vollständig gespannt und auf die Tonhöhe gestimmt sein.

Das hört sich alles sehr banal an, aber wenn man diese einfachen Schritte nicht befolgt, ist man auf dem Holzweg und wird eine schlechte Zeit haben. Achtet darauf, dass ihr vor dem Justieren des Tremolos wisst, welche Saitenstärke und welche Stimmung ihr verwenden wollt, sonst müsst ihr das Tremolo noch einmal neu einstellen.

Jetzt geht es an die Intonation

Jetzt, da ihr einen neuen Satz Saiten habt, könnt ihr zum nächsten Schritt „Tremolo einstellen“ übergehen: die Intonation eurer Gitarre für jede Saite einstellen. Ich weiß, dass viele Spieler sich darüber aufregen, aber es ist eigentlich ganz einfach.

Bei der Intonation geht es darum, dass die Gitarre die richtigen Tonhöhen auf dem Griffbrett wiedergibt. Sie muss für jede Saite eingestellt werden, indem man die Saitenreiter der Brücke entweder nach vorne oder nach hinten verschiebt.

So geht’s: Stimmt die tiefste Leersaite auf die richtige Tonhöhe und spielt sie dann, oder, um eine genauere Messung zu erhalten, spielt den Flageolett-Ton im 12. Bund (berührt die Saite knapp über dem 12. Bund und zupft sie). Nun drückt man die Saite am 12. Bund herunter und vergleicht beide Tonhöhen. Es ist ratsam, die Stimmung mit einem Gitarrenstimmgerät zu überprüfen, da es eine größere Genauigkeit bietet als ein ungeübtes Ohr.

Wenn die gespielte Note zu tief ist, verkürzt man die Saite, indem man den Sattel der Brücke zum Hals hin verstellt. Wenn der gespielte Ton zu hoch ist, muss der Sattel weiter vom Hals weg verschoben werden. Ein guter Trick, um sich zu merken, in welche Richtung man einstellen muss, ist dieser Satz: „flach/vorwärts, scharf/zurück“. Es empfiehlt sich, vor dem Einstellen des Sattels die Saite etwas herunterzustimmen. Eine auf Tonhöhe gestimmte Saite hat eine hohe Spannung und kann unter Umständen die Intonationsschraube ruinieren. Stimmt die Saite neu, überprüft die Intonation und wiederholt dann den Vorgang für alle sechs Saiten.

Schmiermittel beim Tremolo Einstellen

Falls das Tremolo staubig und schmutzig ist, solltet ihr es jetzt mit einem weichen Tuch reinigen und altes Fett oder Schmiermittel entfernen, das zu Schmutz- und Rückstandsansammlungen führen könnte.

Ein schwebendes Tremolo (auch floating Trem genannt) ist ein mechanisches System und muss regelmäßig gereinigt und geschmiert werden. Ich verwende Nähmaschinenöl, das man für wenig Geld online kaufen kann. Ich gebe eine kleine Menge auf alle beweglichen Teile, um die Reibung zu verringern. Optional könnt ihr außerdem ein Produkt wie Big Bends Nut Sauce* überall dort verwenden, wo eure Saiten verlaufen. Auch dies hilft, Reibungspunkte zu verringern, was die Stimmstabilität verbessert.

Big Bends Nut Sauce 0.5 cc

Big Bends Nut Sauce 0.5 cc

Kundenbewertung:
(420)

Geister in der Mechanik

Wenn ihr bei der Verwendung eures Tremolos Pings hört, kann das daran liegen, dass sich eine Saite irgendwo im Sattel oder in den Saitenreitern verfangen hat. In diesem Fall müsst ihr möglicherweise den Sattel eurer Gitarre reinigen, schmieren oder sogar neu zuschneiden.

Um die Sattelschlitze meiner Gitarren zu polieren, verwende ich ein Stück ausgefranste Saite und ein wenig Brasso. Es enthält eine winzige Menge Poliermittel, und die aufgerollte und ausgefranste Saite wirkt wie ein dünnes, saitenförmiges Poliertuch.

Ihr könnt auch Bleistiftminen zum Schmieren der Sattelschlitze verwenden, da sie aus Graphit bestehen, das als Schmiermittel für Saiten dient. Ich würde jedoch Produkte wie Nut Sauce dem Graphitstaub aus einem Bleistift vorziehen, da es besser an Ort und Stelle bleibt und effektiver ist. Ich habe auch eine eigene Mischung aus Graphitstaub und Vaseline, die ich mit einem Cocktailspieß auf die Nuten auftrage. Das funktioniert wirklich gut, kann aber ein wenig schmierig sein!

3. Ausbalancieren des Tremolos

Endlich geht’s los! Bei der Kunst, ein schwebendes Tremolo richtig zum Laufen zu bringen, dreht sich alles um das Gleichgewicht. Man versucht, die Federn im rückseitigen Fach der Gitarre dazu zu bringen, die Spannung der Gitarrensaiten auszugleichen, wenn diese auf die Tonhöhe gestimmt sind.

Notizzettel

Eine Herausforderung besteht darin, die Höhe des Tremolo genau richtig einzustellen. Im Idealfall sollte bei modernen 2-Punkt-Tremolos oder PRS-Trem-Brücken die Grundplatte des Tremolos parallel zum Korpus der Gitarre liegen. Die Höhe des Tremolos wird durch die Trem-Posts festgelegt und kann dann mit den Stegsätteln (oder Unterlegscheiben bei einem Floyd-Rose-Tremsystem mit Verriegelung) feinjustiert werden.

Brücken im Vintage-Stil

Brücken im Vintage-Stil stehen leicht schräg, da sie nicht wirklich schwebend sind. Die Rückseite ist etwa 3-6 mm erhöht, während die Vorderseite Kontakt mit dem Korpus hat. Manche Spieler bevorzugen diese Stege bündig mit dem Korpus, andere bevorzugen sie halb schwebend, während wieder andere den Steg komplett sperren wollen. All dies lässt sich leicht bewerkstelligen, indem man die Spannung der Federn in der Tremoloaussparung auf der Rückseite der Gitarre einstellt. Dort befinden sich die Federn und die Halterung, mit der die Federn in Position gehalten werden.

Um die Höhe einzustellen, verwende ich Post It Notes. Lacht nicht, das ist eine preiswerte Methode, um die perfekte Höhe für die Grundplatte zu finden. Man legt einfach genug Notizzettel in den Spalt, um die Rückseite der Grundplatte in Position zu halten, während man die Saiten stimmt.

Jetzt zieht ihr einen neuen Satz Saiten auf eure Gitarre und stimmt sie. Denkt daran, dass ihr eure Gitarrensaiten vollständig dehnen und immer wieder neu stimmen müsst, bis sie die Stimmung halten. Bei dieser Prozedur kann es passieren, dass sich dein Tremolo in die Luft hebt. In diesem Fall müsst ihr die hintere Halterung, die die Trem-Federn justiert, einschrauben, um die Saitenspannung auszugleichen.

Jetzt schwebt es beim Tremolo Einstellen

Ziel ist es, dass die Saiten und die Trem-Federn ein Gleichgewicht erreichen. Beide sollten die gleiche Spannung aufbringen, um das Tremolo dort zu halten, wo man es will. Das ist auch der Grund, warum man frische und vollständig gedehnte Saiten verwenden sollte. Ältere Saiten halten ihre Spannung nicht mehr so gut, und der ganze Schmutz und Staub macht sie unzuverlässig.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, wie hoch die Bridge über dem Korpus schweben sollte, könnt ihr im Internet schnell nach den Abmessungen und Spezifikationen des Brückenmodells suchen. Das führt üblicherweise zu den empfohlenen Maßen des Herstellers.

Oft kommt es vor, dass man den Vorgang des Stimmens, der Saitendehnung und der Federeinstellung ein paar Mal wiederholen muss, um die perfekte Balance zu erreichen. Das ist normal, also rechnet mit ein paar Wiederholungen des Vorgangs.

Verriegelbare Tremolo-Systeme

Bei einem Floyd-Rose- oder Ibanez-Edge-Tremolosystem mit Verriegelung ist der Vorgang fast genau derselbe wie oben beschrieben. Der Hauptunterschied besteht darin, dass ihr den Sattel zum Abschluss des Vorgangs arretieren müsst. Danach könnte es sein, dass eure Gitarre leicht verstimmt ist. Das kann bedeuten, dass der Spannstab über der Feststellmutter nicht niedrig genug war und die Saiten beim Feststellen der Mutter in der Tonhöhe nach oben gegangen sind.

Um das zu vermeiden, sollte man darauf achten, dass der Spannstab ausreichend tief sitzt, um die Saiten in Position zu halten. Es handelt sich dabei um die Leiste mit zwei Schrauben, die sich hinter der Verriegelungsmutter befindet und deren Aufgabe es ist, die Saitenspannung dort zu halten, wo man sie haben möchte.

Wenn die Stimmung eurer Gitarre über alle Saiten hinweg nur minimal zu tief oder zu hoch ist, könnt ihr die gesamte Gitarre stimmen, indem ihr die Federspannung an der Saitenhalterung in der Vertiefung einstellt. Durch Festziehen wird die Tonhöhe aller Saiten erhöht, durch Lockern der Federspannung wird die Tonhöhe aller Saiten verringert. Dies kann vorkommen, wenn das Locking Trem-System nicht ganz ausbalanciert ist und es erspart das Feinjustieren an den kleinen Rädchen des Tremolos, um kleine Unstimmigkeiten zu beheben.

Weitere Informationen

Hinweis: Dieser Artikel Tremolo einstellen enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Bildquellen:
  • Stellschrauben (Trem-Posts) eines 2-Punkt-Tremolo: gearnews.com
  • Benötigtes Werkzeug: Jef Stone
  • Abbildung eines typischen Tremolos: gearnews.com
  • Einstellung der Tremolofedern, um die Spannung der Gitarrensaiten auszugleichen: Jef Stone
  • 6-Punkt-Tremolo von Fender. Ich benutze Notizzettel, um die Höhe des Tremolos einzustellen.: Jef Stone

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Workshop: Tremolo einstellen – so klappt’s!”

    Tipp sagt:
    0

    Tipp zu den Post It Notes und der Höhe:

    „… verwende ich Post It Notes. Lacht nicht, das ist eine preiswerte Methode, um die perfekte Höhe für die Grundplatte zu finden.“

    Die Methode klappt super. Ich stelle meine 6-Punkt-Tremolo Strats nach dieser Methode ein und achte darauf z. B. im 12 Bund auf der G Seite von G auf A hoch zu kommen.

    Hier schön erklärt – vor allem wie das Gleichgewicht der Saiten und die Trem-Federn erreicht wird. Mit Post Its – schon vor 11 Jahren ;)

    How To Set up a Strat Floating Tremolo | Two Pivots Tremolo | Whammy Bar
    https://www.youtube.com/watch?v=7luUzgDwwcs

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert