von stephan | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Wampler Terraform  ·  Quelle: Wampler

ANZEIGE

Das vielleicht am meisten ersehnte Pedal des amerikanischen Herstellers ist endlich zu haben. Aber ist es so gut wie erhofft? Vorhang auf für das brandneue Wampler Terraform. 

ANZEIGE

Digitales Multieffektgerät?

Bislang war der Hersteller von Verstärkern und Effektgeräten ausschließlich für analoge Schaltungen bekannt.

Der neue Treter überrascht daher sehr. Denn es handelt sich um ein digitales Multieffektgerät mit 48 kHz Sampling Rate, 24 Bit Audio, 56 Bit Processing. Das kann sich sehen lassen!

Ganze 11 Modulationseffekte stehen zur Verfügung:

  • Auto-Wah
  • Envelope Filter
  • Flanger
  • Phaser
  • U Vibe
  • Rotary
  • Auto Swell
  • Tremolo
  • Harmonic Tremolo
  • Chorus
  • Dimension

Terraform

Alle Algorithmen wurden im eigenen Stall von Grund auf neu programmiert und sind inspiriert von alten und neuen Klassikern.

Der gewünschte Modulationseffekt wird mit einem dicken Potentiometer auf der linken Seite angewählt. Sofort stehen Rate, Depth, Blend, Variable und Volume zur Feinjustierung bereit.

Tap Tempo & Exp

Richtig gut gefällt mir, dass es keine nervigen Untermenüs gibt. Ein Tap Tempo-Regler durfte natürlich auch nicht fehlen. Außerdem wird sich der eine oder andere über den Expression-Anschluss freuen.

ANZEIGE

Presets und MIDI

Alle Einstellungen können auf 8 Speicherplätzen festgehalten und via MIDI auch extern abgerufen werden.

Routing

Wampler hat mehrere Signalrouting-Optionen integriert. Ihr könnt wahlweise in True-Stereo mit all seiner Cremigkeit oder Mono mit intelligentem Routing spielen.

Intelligentes was? Hier wird sichergestellt, dass der gewünschte Effekt am richtigen Platz in der Signalkette sitzt.

Auto-Wah vor dem Verstärker und Chorus in der Effektschleife? Dank Pre/Post-Modus ist das kein Problem. Sehr praktisch!

Ab jetzt nur noch digital?

Dass Brian und seine Firma komplett auf digitale Technologie umsteigen, wird in keinem Satz erwähnt. Ich schätze das vielmehr so ein:

Beispielsweise einen rauschfreien Chorus in analoger Technik umzusetzen, ist wahrlich nicht einfach. Auch gehören Modulationseffekte oft nicht unbedingt zur Priorität vieler Spieler.

Die Firma hat gut daran getan, mehrere Pedale zu vereinen, die nicht alltäglich benötigt werden aber doch gern vorkommen dürfen.

Wie seht ihr das? Würdet ihr denen einen digitalen Verzerrer zutrauen? Ich sage: Niemals!

Preis

Das Wampler Terraform kostet 329 Euro*. Schaut man sich die Konkurrenz von Strymon an, geht der Preis echt in Ordnung!

weitere Informationen

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • 11 Modulationseffekte: Wampler
  • intuitive Bedienung: Wampler
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert