Abgelaufen
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
VoosteQ Material Comp: ein Kompressor mit Saturation und dem perfekten Glue

VoosteQ Material Comp: ein Kompressor mit Saturation und dem perfekten Glue  ·  Quelle: VoosteQ

Der Software-Hersteller VoosteQ veröffentlicht mit Material Comp ein neues Kompressor Plug-in. Und das simuliert gleich sechs verschiedene Arten an analogen Kompressoren mit einer einzigartigen Modeling-Technologie. Dazu bietet das Plug-in Pre-Amp-Saturation, einen grafischen Equalizer und vier verschiedene „Glue“-Sorten.

Material Comp verbindet auf unterschiedliche Arten

Material Comp ist das erste Plug-in, das die Firma VoosteQ unter ihrem eigenen Namen veröffentlicht. Der japanische Hersteller erklärt, dass ihre DFP-Technologie (division of force processing) exakte analoge Prozesse reproduzieren kann. Und das natürlich mit geringer CPU-Belastung. Das Plug-in nutzt interne 64 Bit Verarbeitung und unterstützt Sample-Raten bis zu 192 kHz.

Der Effekt besitzt sechs Kompressor Modelle: Modern, 60s FET, Luxe VCA, Studio Master, Opto und Tube. Neben den typischen Parametern wie Threshold, Ratio, Attack und Release könnt ihr auch den „Knee“-Wert einstellen. Peak oder RMS Detection Modi stehen euch ebenso zur Verfügung. Dazu gibt es ein Sidechain-Filter und einen Mix-Regler für Parallelkomprimierung. Der graphische Analyzer scheint sehr detailreich die Kompressordaten Level und Gain-Reduction visuell wiederzugeben.

Saturation und Mix Glue

Zu dem „normalen“ Kompressor-Teil des Plug-ins könnt ihr sechs Pre-Amp-Emulationen für eine gewisse Saturation dazuschalten. Diese Sektion enthält einen eigenen Mix-Regler. Darüber hinaus gibt es acht analoge Geschmacksrichtungen, die verschiedene analoge Schaltkreise emulieren. Eine „Special“-Sektion besitzt dazu drei weitere Regler zur Steuerung von Punch (Attack von Transienten), Groove und Imager (für die Regelung der Stereobreite).

Zu guter Letzt verfügt das Plug-in über vier „Glue“-Arten, um alle Sounds miteinander verschmelzen zu lassen. Laut Hersteller scheint das am besten mit akustischer Gitarre, Vocals oder dem Mix Bus zu laufen. Die vier Modi heißen Studio Console, Aggressive Pumping, Pop Tune und Deep Bass. Ich habe keine Ahnung, was hier dahinter steckt. Aber es hört sich definitiv mehr als interessant an. Was meint ihr?

Preise und Daten

VoosteQ Material Comp erhaltet ihr im Moment auf der Website des Herstellers zum Einführungspreis von 89 US-Dollar anstatt 149 Euro. Das Angebot läuft bis zum 22. Februar 2020. Das Plug-in läuft auf macOS 10.12 oder höher und Windows 10 oder höher als VST, VST3, AAX und AU in 64 Bit. Eine Demoversion ist ebenso auf der Internetseite als Download erhältlich.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: