Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Vibin Oy Songen

Vibin Oy Songen  ·  Quelle: Vibin Oy

ANZEIGE

Für einige ist das der Untergang des Abendlandes, für andere eine superpraktische Lösung: Apps, die ohne viel Tamtam neue Songs oder wenigstens Ideen dafür erzeugen, poppen in letzter Zeit immer häufiger auf. Songen von Vibin Oy ist ein gutes Beispiel dafür. Mit fast nur einem Fingertipp erzeugt diese App für euch neue Musik, die ihr lizenzfrei in euren Projekten benutzen könnt.

ANZEIGE
ANZEIGE

Vibin Oy Songen

Damit sich die Produktbeschreibung richtig aufregend anhört, darf das Kürzel AI – steht für Artificial Intelligence – natürlich nicht fehlen. Hierzulande sagen wir ja lieber KI, also künstliche Intelligenz. Der Begriff ist ziemlich schwammig, wird aber gerne für die unterschiedlichsten Anwendungen verwendet. Und wir berichten da immer mit viel Freude drüber.

Wie genau diese KI in Songen aussieht, will uns der Hersteller verständlicherweise nicht verraten. Aber wir können euch zumindest berichten, was diese App leistet. Zunächst wählt ihr ein musikalisches Genre aus, dabei stehen Sachen wie Pop, Synthwave, EDM, Trap, Latin und ein paar weitere Stile im Vordergrund.

Im nächsten Schritt tippt ihr auf den großen runden Button mit der Beschriftung Generate. Die App arbeitet danach ein bisschen vor sich hin und dann gelangt ihr in den Edit- und Mix-Bereich. Hier könnt ihr die Lautstärken für Drums, Bass, Chords und Lead anpassen, die Tonart auswählen und das Tempo festlegen.

Als nächstes dürft ihr bestimmen, wie das Arrangement aussieht – ohne allerdings groß arrangieren zu müssen. Ihr wählt stattdessen zwischen einfachen Vorgaben wie DJ-friendly, Loop (8 Takte) Song Loop (64 Takte), Basic (ein einfacher Song) oder Advanced (mehr Progression).

Vibin Oy Songen

Vibin Oy Songen Bedienung

Export als MIDI- oder Audio-File

Als letzter Schritt folgt der Export. Falls ihr das Ergebnis als Grundlage für eine von euch weiter aufgebrezelte Bearbeitung benutzen wollt, exportiert ihr lediglich das MIDI-File. Wenn ihr direkt eine fertige Audiodatei haben wollt, rendert euch Songen aber auch diese. Und wie sich das für eine App heutzutage gehört, könnt ihr „euer“ Werk natürlich sofort in den sozialen Netzwerken teilen.

Das von der App ausgespuckte Ergebnis ist jedenfalls lizenzfrei und darf in eigenen Projekten verwendet werden. Allerdings betont der Entwickler im „Kleingedruckten“ dass keine Gewähr dafür übernommen wird, wenn sich plötzlich Dritte melden und euch des geistigen Diebstahls bezichtigen. Ein Risiko, dass Musikschaffende grundsätzlich eingehen. Wenn eure von der KI erzeugte Melodie direkt nach „Satisfaction“, „Seven Nation Army“ oder anderen Hits klingt, solltet ihr besser einfach nochmal auf Generate tippen. ;)

Durch den MIDI-Export taugt Songen vielleicht durchaus als kleine Ideenschmiede für Musikschaffende. Aber die sind gar nicht die primäre Zielgruppe. Vielmehr stehen hier Podcaster, Streamer oder andere Content Creators im Vordergrund. Die können ohne Aufwand und mit günstigen Mitteln kleine Musikstücke für Videos oder Podcasts erstellen. Auch in der eigenen App oder einem kleinen Game ist oft Musik gefragt. Wer sich dafür begeistern kann, sollte Songen einfach mal ausprobieren.

Spezifikation und Preis

Songen erfordert iOS 14.0 oder neuer und läuft auf iPhone, iPad und iPod touch. Die App ist knapp 237 MB groß. Ihr bekommt die App kostenlos, die Premium-Features wie unbegrenzte Musik-Generierung oder Feinabstimmungen kosten 9,99 Euro im Monat.

Weitere Infos

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Die App Songen von Vibin Oy erzeugt auf Knopfdruck lizenzfreie Songs”

  1. Iwo Szymczak sagt:

    Hoffentlich kommen die Musikapps irgendwann sowohl für Android als auch für Apple raus und nicht immer nur für Apple ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.