von Moogulator | Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Vermona Melodicer

Vermona Melodicer  ·  Quelle: Vermona

ANZEIGE

Vermonas erstes Probability- und Zufallsmodul war Random Rhythm und ist für Rhythmen gedacht. Jetzt gibt es das auch für Melodien, den Vermona Melodicer.

ANZEIGE
ANZEIGE

Melodicer erzeugt Melodien

Auswürfeln allein ist eins, aber es auf die wesentlichen Elemente herunterzubrechen und die wichtigsten Parameter dem Musiker in die Hand zu drücken, das ist die Idee hinter Vermonas zweitem Modul. Die Genialität hinter dem ersten Modul (Random Rhythm) bestand darin, dass man nur 16 Fader so weit hochziehen musste, bis etwas rhythmisch passieren sollte.

Hier gibt es das in zweierlei Form. Wie soll die Melodie selbst mit Pausen und mit Spieldauer belegt werden? Dafür gibt es jeweils einen Knopf im oberen Bereich. Wie die Tonhöhen verteilt werden, wird per Fader festgelegt, ohne jedoch damit diese fest vorgeben zu müssen. Weitere Knöpfe zeigen dem Modul an, wie Melodie und Rhythmus beschaffen sein sollen.

Alles andere sind eigentlich Steuerelemente und Möglichkeiten, die Sache musikalisch zu halten und sie in das modulare Konzept einzubinden. Deshalb ist das Modul nicht einmal übersäht mit Knöpfen, sondern kommt mit einer LED-Kranz-Sequencer-Anordnung als Orientierung aus.

Weitere Information

Vermona stellt Eurorack-Module, Synthesizer und Verstärker her, was man unter dem übergeordneten Namen HDB Electronik findet. Preis: 429 Euro bei Schneidersladen. Aber funktionieren tut es bereits sehr gut. Hier findet man zwei Module im Einsatz:

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

ANZEIGE
ANZEIGE

6 Antworten zu “Vermona Melodicer würfelt und erfindet Melodie und Rhythmus”

  1. Moogophet sagt:

    Wer oder was ist denn „Meldie“. Bei mir korrigiert das sogar die Autokorrektur ;)

    • moogulator sagt:

      Meldie ist die Verniedlichung von Leuten die nach einem Wort fragen, was ihre Korrektur bereits erkannt hat und sich lieber ein bisschen über uns erheben möchten. Diese Freiheit geben wir, denn wir wollen, dass sich unsere Leser gut fühlen und auch informierter. Wir haben unser albanisches Korrekturprogramm nicht immer im Griff, wir hoffen dass wir auf Gnade stoßen und vielleicht auch der Option, dass wir das vorher korrigieren können bevor Spott einsetzt, wir haben nämlich eine 5 im „fliegen“ und können nicht wirklich alles. Da der Spott jedoch sich in Grenzen hält, drehen wir uns im Staube und bitten um Vergebung.

      Der oder die Meldie (landläufig auch Meldy) zu weiteren Artikeln ist für uns sogar eine Hilfe. Wir können das manchmal nicht sehen und freuen uns, wenn es passiert. Wir kreuzen täglich die Checkbox „ich bin kein Roboter“ an. Das hat Gründe.

  2. Klaus sagt:

    Wow, sehr coole Module! Auch das im Beitrag verlinkte Rhythmus-Teil von Vermona. Danke fürs Teilen :) Könnte genau das sein, was ich suche :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.