Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Orange OMEC Transport USB Interface Pedal

 ·  Quelle: Orange

Pedale von Orange sind nichts Neues. Allerdings ein Pedal, das eigentlich ein Class Compliant USB-Interface ist – schon. Mit dem OMEC Transport könnt ihr direkt von eurem Pedalboard in der DAW aufnehmen.

OMEC Transport

Das Pedal ist vor allem für alle ohne Interface interessant. Aber auch Live könnte es zum Einsatz kommen. Denn neben dem einen Eingang und den zwei (!) gebufferten Ausgängen gibt es eben diesen USB-Anschluss. Damit könnt ihr nicht nur direkt in den Computer wie mit einem USB-Interface aufnehmen, sondern auch aufs Tablet.

Das heißt, OMEC ist kompatibel mit Windows, macOS, iOS und Android. Und damit kann man seine analoge Effektkette mit der auf dem Tablet kombinieren. Amplitube, Bias FX/Amp und wie sie alle heißen.

Es wird in 16 Bit bei 44,1 bzw. 48 kHz gewandelt. Das Grundrauschen liegt bei quasi unhörbaren 96 dB und der Signalweg im Bypass ist gepuffert. Es ist über einen Adapter auch mit Mikro-Pegel kompatibel. Leider muss man immer ein Netzteil anschließen. Der Strom über USB reicht nicht.

Der Preis liegt im deutschen Handel bei 119 Euro. Für ein Pedal mit „nur“ einem USB-Interface drin für mein Empfinden recht viel. Allerdings alternativlos.

Mehr Infos

Videos

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Stenz
2 Jahre her

Ich finde den Preis OK. Ein gebufferter Signalsplitter kostet gerne mal 80€.

ingoz
6 Monate her

was ist das für eine eingansimpedanz? geht das auch (gut) mit line pegel? hat da wer erfahrungen mit gemacht (drumbox ran, synthi durchnudeln)? gibts da klangliche einbußen? find die idee klasse. schade, das es kein stereo eingang gibt.