Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Universal Audio LUNA

Universal Audio LUNA  ·  Quelle: Universal Audio

Universal Audio LUNA Recording System

Universal Audio LUNA Recording System  ·  Quelle: Universal Audio

Universal Audio LUNA Recording System

Universal Audio LUNA Recording System  ·  Quelle: Universal Audio / YouTube

Universal Audio LUNA Recording System

Universal Audio LUNA Recording System  ·  Quelle: Universal Audio

NAMM 2020: Universal Audio LUNA - es ist ein Recording System!

NAMM 2020: Universal Audio LUNA - es ist ein Recording System!  ·  Quelle: Gearnews / Anaheim

NAMM 2020: Universal Audio LUNA

NAMM 2020: Universal Audio LUNA  ·  Quelle: Universal Audio

Universal Audio Luna

Universal Audio Luna  ·  Quelle: Universal Audio

Universal Audio Luna Ankündigung

Universal Audio Luna Ankündigung  ·  Quelle: Universal Audio

Universal Audio LUNA

Universal Audio LUNA  ·  Quelle: Universal Audio

Universal Audio LUNA

Universal Audio LUNA  ·  Quelle: Universal Audio / Gearnews

Universal Audio LUNA Videohinweis

Universal Audio LUNA: Sieht doch aus wie ein Tonband, oder?  ·  Quelle: Universal Audio

Universal Audio bringt ein neues System, mit dem wir in unserem Studio Audio aufnehmen, bearbeiten und finalisieren können. LUNA ist ein umfassendes Recording-System und das sogar kostenlos. UPDATE: Die neue DAW für macOS und Thunderbolt Apollo- oder Arrow-Interfaces ist soeben erschienen.

LUNA – Recording System

Die Software verspricht Aufnahmen wie mit einem analogen System und dazu Summierung mit Neve-Sound. Dazu gesellt sich eine Multitrack-Tape-Emulation eines Studer A800 (bereits als UAD Plug-in erhältlich). Beides leider gegen Aufpreis, wie sich jetzt zeigt. Die Bandmaschinen-Emulation kostet 174 Euro, aber nur kurzweilig, dann sind 349 Euro fällig. Das Neve Summing lässt sich Uinversal Audio mit 299 Euro bezahlen.

Und auch für die Luna Instruments bittet euch der Hersteller zur Kasse. Die Moog Minimoog Emulation kostet mit 299 Euro genauso viel, wie der aktuell so populäre Hardware-Klon der Firma Behringer. Für das Ravel Piano verlangt das Unternehmen übrigens auch so viel (also 299 Euro). Das LUNA Spitfire Bundle besteht aus den Spitfire Chamber Strings, Spitfire Symphonic Brass und Spitfire Symphonic Woodwinds — Preis: 599 Euro.

Universal Audio Moog Minimoog

Universal Audio Moog Minimoog

Das kostenlose Shape Toolkit basiert auf Sounds von Spitfire Audio, Loops de la Creme und Orange Tree Samples. Und nicht zu vergessen: Die LUNA DAW selbst ist ebenfalls kostenlos. Audio Units Plug-ins können hier ohne Weiteres benutzt werden, die UAD Plug-ins des Herstellers funktionieren natürlich auch — und das mit Realtime UAD Processing.

Wieviele Tracks ihr benutzt, hängt lediglich von der Leistungsfähigkeit des Systems ab, LUNA selbst kennt da keine Beschränkungen. Der Import von AAF (Advanced Authoring Format) soll Kompatibilität mit anderen DAWs gewährleisten. Session Autosave sorgt dafür, dass bei der Arbeit nie etwas (ungewollt) verloren geht. Persistent Undo hört sich sehr gut an: Ihr könnt Undo- und Redo-Schritte sogar nach dem Speichern durchführen.

Accelerated Realtime Monitoring setzt auf die DSP-Power der Apollo-Systeme und verspricht Latenzen unter 2 Milliskeunden.

Dass Neve Summing und Bandmaschinen-Emulation nur gegen Aufpreis erhältlich sind, ist vielleicht etwas enttäuschend — im Prinzip hat das Universal Audio aber mehr oder weniger von Anfang an so kommuniziert. Wer ein Thunderbolt Apollo- oder Arrow-Interface besitzt und auf Apple Mac unterwegs ist, wird sich aber bestimmt trotzdem freuen. Die enge Verzahnung mit der Hardware macht LUNA interessant. Wir dürfen jetzt schon gespannt sein, wie sich die neue DAW weiterentwickelt.

LUNA läuft nur auf macOS und ist jetzt erhältlich.

Weitere Infos

Videos