Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten
Top 10 der kostenlosesten Plug-ins zum Freeware Sonntag

Top 10 der kostenlosesten Plug-ins zum Freeware Sonntag  ·  Quelle: Gearnews, Marcus

Der Freeware Sonntag hat sich zu einer absoluten Instanz bei Gearnews entwickelt. Denn kostenloser geht es gar nicht mehr! Jede Woche enthüllen wir in den frühen Morgenstunden auf ein Neues frische Ideen euren freien Tag ohne Zusatzkosten musikalisch zu gestalten. Über das Jahr 2019 hat sich einiges an kreativer Masse angesammelt. Und wir haben sogar das Design für euch modernisiert. Hier ist sie nun unsere Bestenliste aller vorgestellten Freeware Plug-ins aus dem Jahre 2019 (gewertet nach euren Klicks).

Bonus: Sender Spike SN04-G Channel EQ

Was wäre der Freeware Sonntag ohne eine neue Plug-in Vorstellung? Nichts. Deswegen gibt es hier „on top“ und zur Topliste des Jahres 2019 SN04-G Channel EQ von Sender Spike. Dieser Kanal-Equalizer ist eine Weiterentwicklung der schon veröffentlichten Vorversionen des Entwicklers. Dieser möchte sich hier beweisen, wie gut und genau er an ähnliche Bauteile der Hardware-Welt gelangen kann. Sehr schöne Aktion und ein großes Dankeschön an den Macher!

Das Plug-in läuft auf Windows als VST.

Hier geht’s zum Produkt.

Platz 10: Synth IV x Lurker Beats Antifreeze 2.0

Auch im Freeware-Bereich wird gerne weiterentwickelt. Mit Antifreeze 2.0 gibt es von den Software-Entwicklern Synth IV und Lurker Beats eine neue Version des Pad und Video Game Style Synthesizers. Es wurde hauptsächlich an der Stabilität und an vorhandenen Bugs gearbeitet. Aber auch neue Funktionen wurden integriert, wie Poly und Mono Kontrolle und die Möglichkeit, Presets zu speichern und abzurufen. Der wichtigste Parameter und somit Hauptbestandteil des ungewöhnlichen Synthesizers ist immer noch der einzigartige Pitch-LFO. Dieser sorgt nämlich für die extravaganten Klänge, die ihr mit diesem Freeware-Synthesizer herstellen könnt.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX und Windows als VST3 und AU in 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt.

Platz 9: Cescato Musiktechnologie Trans Computer Maschine

Der Freeware Sonntag steht natürlich auch immer im Zeichen der virtuell analogen Vintage-Synthesizer. Und genau aus diesem Grund darf dieses Schmuckstück nicht fehlen. Die Rede ist von der Trans Computer Maschine aus dem Hause Cescato Musiktechnologie. Ein nicht nur grafisch nachgebauter ARP 2600. Auch soundtechnisch ist dieses Plug-in sicherlich eine sehr kostengünstige Alternative zu den weitaus teureren Konkurrenten. Und natürlich zum wesentlich kostspieligeren Original. Alle Parameter lassen sich automatisieren und per Controller fernsteuern. Eine schöne Kiste, für die ihr vielleicht eins-zwei Euro für eine Spende an den Entwickler zückt.

Das Plug-in läuft auf Windows als VST.

Hier geht’s zum Produkt.

Platz 8: Trial’N’Error JP-80

Es schenkt euch der Reaktor-Programmierer mit dem tollen Namen Trial’N’Error am Freeware Sonntag eine kostenlose Emulation. Nämlich die einer Kreuzung der beiden legendären Synthesizer Roland Jupiter-6 und Jupiter-8. Die grafische Oberfläche erinnert stark an die Boutique Version JP-08. Somit ist von allem etwas dabei. Jupiter bis zum Abwinken. Und genau so soll das bei dem unvergessenen Sound auch sein. Mittlerweile befinden sich das NI Reaktor Ensemble bei Version 1.6 und ist mehr als ausgreift. Hier sollte jeder Reaktor Besitzer definitiv zuschlagen!

Das Ensemble läuft auf Mac OSX und Windows und setzt Native Instruments Reaktor 6 oder höher voraus.

Hier geht’s zum Produkt.

Platz 7: Spitfire Audio Labs: Scary Strings

Die Labs-Reihe von Spitfire Audio hat uns über das ganze Jahr verteilt sehr viel Unterhaltung bereitet. Scary Strings heißt ein besonders gutes Stück und genau das soll in uns den Horror Movie Musiker wecken. Oh ja! Ein toller Klangerzeuger für den heiligen Tag. Die Sounds sind gespickt mit eisigen Obertönen, viel Sustain und teilweise so stark gestretcht, dass sich beim kurzen Anspielen schon die Nackenhaare stellen. Grafisch ist das Plug-in wie üblich ausgestattet. Hier kommt es definitiv auf die mitgelieferten Klänge an.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX und Windows als VST2, VST3, AAX und AU in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt.

Platz 6: JHudStudio jHammerEZ

Zum Mixen gibt es kostenlos einige Plug-ins von dem Software-Entwickler JHudStudio. Ein Tool hiervon ist jHammerEZ. Ein Channelstrip Plug-in in Rot. Auf dem kompakten grafischen Interface befindet sich ein Gate, ein Filter, ein Kompressor, ein De-Esser, ein Drive, ein Stereo-Widener und ein Regler für die Ausgangslautstärke. Ein großartiger Helfer zum Mischen verschiedenster Audiospuren. Als weiteres Geschenk dürft ihr euch noch über zwei Modi für zwei verschiedene Farben der Benutzeroberfläche freuen.

Das Plug-in läuft auf Windows 7 oder höher als VST in 32 oder 64 Bit. Mac OSX, VST3 und AU wird bei Nachfrage nachgereicht.

Hier geht’s zum Produkt.

Platz 5: Sonniss 25 Gigabyte Sounds und Samples

Bäääm! Das ist doch der Hauptgewinn zum Freeware Sonntag. Über 25 (fünfundzwanzig!) Gigabyte an Sounds und Samples rückt Sonniss absolut kostenlos heraus. Das ist stark und einen Applaus wert. Alles natürlich frei von Rechten Dritter, kommerziell einsetzbar und passend für eure neuen Musikproduktionen. Im Paket befinden sich hauptsächlich Sound-Effekte aus verschiedenen Sample-Bibliotheken, die ihr käuflich erwerben könnt. Im einsehbaren Tracklisting sehe ich 1128 unterschiedliche Samples, die unterschiedlicher nicht sein können. Also sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein. Als Download stehen euch ein Torrent Link und etliche Zip-Dateien zur Verfügung.

Übrigens: da dieser Beitrag sehr gut bei euch ankam, gibt es seit einiger Zeit auch unseren „Sample Mittwoch“. Schaut doch mal rein!

Hier geht’s zum Produkt.

Platz 4: Infected Sounds KickOne

Infected Sounds legen mit ihrem Drum-Synthesizer KickOne nach und sind natürlich wieder mit dabei. Denn es ist schließlich Freeware Sonntag! Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um einen Kick- (Bass Drum) Synthesizer. Mehr nicht. Aber das ist doch eine coole Sache. Mit einem Oszillator mit 32 verschiedenen Schwingungsformen und einem Rauschgenerator mit einstellbaren „Farben“ und einem weiteren Oszillator mit „Wavedraw“ wird der Klang erzeugt. Danach durchläuft dieser zwei Kick-Hüllkurvengeneratoren, zwei Multi-Envelopes, zwei Filter-Envelopes und nochmals zwei Amp-Envelopes. Natürlich gibt es noch zwei Filter dazu und die Klangformung sollte passen. 64 Presets liegen dem Download bei.

Das Plug-in läuft auf Windows XP SP2 oder höher als VST in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt.

Platz 3: LeSound AudioTexture Free

Dieses Tool ist ein gefundenes Fressen für alle Sounddesigner, die am Freeware Sonntag durch unsere News-Seiten stöbern. Für exakt null Euro bekommt ihr nämlich einen ausgewachsenen Browser im VST-Format, der auf die riesige Soundbibliothek von Freesound.org zugreift. Dort befinden sich unendlich viele Aufnahmen von allen möglichen Produzenten, die frei genutzt werden dürfen. Sehr schöne Sache! Mit dem integrierten AudioTexture Free-Instrument könnt ihr dann durch diese Samples scannen, wie mit einem Granular-Sample-Player. Sehr interessant. Der Entwickler könnte sich sogar vorstellen, dass ihr mit den neu erzeugten Klängen die Freesound-Library weiterhin befüllt. Eine Hand wäscht eben die andere.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX und Windows als VST, AAX, AU und VST 3 in 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt.

Platz 2: Xoxos Merdeka

Merdeka ist ein Brass-Synthesizer, der nicht nur den Sound von Blechbläsern simuliert, sondern auch den Lippeneinsatz des Bläsers. Der Hersteller Xoxos schenkt euch dieses Plug-in, um euer Studio mit neuen Sounds auszustatten. Und das belegt bei uns den Platz 2. Die grafische Benutzeroberfläche ist ein wenig gewöhnungsbedürftig und erinnert an die Anfänge der VST-Technologie. Trotzdem wurde das virtuelle Instrument mit einer schönen Modulationsmatrix ausgestattet. Aber einem geschenkten Gaul schaut man bekanntermaßen nicht ins Maul. Deswegen sagen wir danke an den Entwickler und stürzen uns in die Tiefen der Brass-Sounds.

Das Plug-in läuft auf Windows als VST.

Hier geht’s zum Produkt.

Platz 1: Freemusicproduction Synth C

Dieser kostenfreie Synthesizer scheint es euch tatsächlich am meisten angetan zu haben. Denn die Klickzahlen sprechen für sich: Synth C aus dem Hause Freemusicproduction. Dieser Klangerzeuger, der im ebenfalls kostenlosen Mutterschiff Halion Sonic SE arbeitet, bietet alles, was ein ausgewachsener Synthesizer eben haben muss. Drei Oszillatoren, Sub Oszillator, Ring Modulator, Rauschgenerator, Unisono Modus, Glide, Filter, ADSR-Hüllkurvengenerator für alle Sektionen, LFO, Step-Modulator, Arpeggiator und einige mitgelieferte Presets sind in dem großen Paket enthalten. Über eine kleine Spende würde sich der Entwickler dennoch freuen.

Der Synthesizer setzt die aktuelle Steinberg Halion Sonic SE voraus und läuft auf Mac OS X und Windows.

Hier geht’s zum Produkt.

Fazit

Auch nächstes Jahr gibt es natürlich wieder eure geliebten Freebies heiß aufgetischt zum Sonntags-Brunch. Ich hoffe die Serie hat euch gefallen und ihr fiebert eifrig 2020 entgegen!

Hier gibt es nochmals unseren Sammelartikel mit allen Beiträgen zum Nachlesen.