von claudius | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Mooer Prime P1 Smartphone App

 ·  Quelle: Mooer / Youtube

ANZEIGE

Mit dem Prime P1 möchte der chinesische Hersteller Mooer großen Multieffekten und klobigen Netzteilen den Kampf ansagen. Es ist kleiner als ein Smartphone und hat einen Akku verbaut. Muss das Boss Pocket GT um seinen Thron fürchten?

ANZEIGE
ANZEIGE

Multieffekte für unterwegs

Wir in der Redaktion sind nicht unbedingt die Zielgruppe, anscheinend gibt es aber einen Markt für digitale Multieffektgeräte, die eher an ein Diktiergerät erinnern und nicht per Fuß bedient werden. Konkret fällt uns das Boss Pocket GT ein, das sich an Neulinge richtet und mehr Funktionalität als nur Gitarreneffekte mitbringt. Mit einem ähnlichen Konzept aus Multi-FX und Smartphone App kommt auch nun Mooer ums Eck.

Mooer Prime P1 Grau Weiß Schwarz

Mooer Prime P1

Das Prime P1 verfügt im Gegensatz zum Boss Pocket GT nur über einen Duckknopf und ein Rad drumherum – ähnlich den ersten iPods. Der Rest passiert über die App auf eurem Android oder iOS Smartphone. Hier kann aus 126 Effekten und Amps der eigene Sound erstellt werden. Auch Bassisten kommen mit 73 passenden Effekten auf ihre Kosten. 10 Drum-Machines und ein 80 Sekunden Looper sind auch am Start.

Das Prime P1 ist mit Mooers MNRS Technologie für die Klangerzeugung ausgestattet und sollte damit den hauseigenen Modellern nicht unähnlich klingen. Es ist zudem mit dem hauseigenen kabellosen Fußschalter* kompatibel und kann so (zumindest in der Theorie) auch als Amp mit auf die Bühne genommen werden. Für einen Jam über PA ist es aber sicherlich gut zu gebrauchen.

Es verfügt über Großklinke-Input und Output, einen Miniklinke Kopfhörerausgang und einen USB-C Anschluss, über den der verbaute Akku geladen werden kann oder es via USB-OTG (USB On The Go) direkt mit dem Smartphone verbunden werden.

Mooer Prime P1 weiß

iPod 1 – bist du’s?

To Go Multi-FX und USB-Audiointerface dank Akku

Leider widerspricht sich Mooer auf der Produktseite selbst. Mal ist von 14 Amps und 14 Effekten die Rede, mal von 126. Da auch im Video davon die Rede ist, gehen wir von der größeren Zahl aus. Allerdings gibt es auch beim Akku unterschiedliche Angaben. Einmal ist der LiOn-Akku mit einer Kapazität von 1900m Ah für 4,5 Stunden Spielzeit ausgestattet, auf der Rückseite des Geräts selbst steht auf den Bildern 2000 mAh und in den Specs auf der Homepage sind es nur 720 mAh für 4 Stunden. Das sollte Mooer dringend beim Release besser machen und sich einig werden. Wir gehen in beiden Fällen von den mehrfach genannten Werten aus.

Mooer Prime P1

Preis und Marktstart

Durch die Möglichkeit, das Prime P1 unterwegs quasi autark einzusetzen und mit dem Smartphone die Sounds aus einem großen Pool an Amps und Effekten einzustellen, wirst du immer flexibler. Ob die Smartphone-Steuerung nun gefällt oder nicht, musst du selbst entscheiden. Farblich kannst du zwischen Graphite Black, Ivory White und Space Grey wählen.

Ein Preis oder Termin hat Mooer noch nicht genannt. Uns würde es aber wundern, wenn es mehr als 99 Euro kosten wird. Wir halten euch auf dem Laufenden!

PS: Wenn du so glücklich jammen willst, wie die Menschen im Video -> Prime P1 kaufen. Weißt’e Bescheid.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Bildquellen:
  • Mooer Prime P1 Grau Weiß Schwarz: Mooer / Youtube
  • iPod 1 – bist du's?: Mooer / Youtube
  • Mooer Prime P1: Mooer
Mooer Prime P1 Grau Weiß Schwarz

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert