Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Teenage 170

Teenage 170  ·  Quelle: Teenage Engineering

Teenage Engineering haben kürzlich den Ikea-Style Synthesizer Modular 170 vorgestellt. Der ist bunt und definitiv anders. Dennoch musste die Firma jetzt „gute und schlechte Nachrichten“ an die Vorbesteller senden, denn es gibt Probleme bei der Fertigung.

ANZEIGE
ANZEIGE

Mangelhafte Qualität

Teenage Engineering schreibt an Fans und Vorbesteller der Modular 170 Keyboards sinngemäß: „Es ist alles in Ordnung, wir können das Keyboard und den Modular 170 nicht liefern, da es Produktionsprobleme gab“. Die kleinere rote Einheit und das Keyboard können für den Beststeller nicht mehr ausgeliefert werden. Alle Bestellungen wurden storniert. Wie wir finden, eine sehr faire und konsequente Ansage, denn keiner will halbgare Instrumente, liebe Hersteller!

Als Trost kann man für 10 % Rabatt das große gelbe System bekommen. Es scheint auch bereits unterwegs zu sein und nicht betroffen von den Herstellungsproblemen.

Keine Geräte?

Solche Dinge sind durchaus üblich und kommen immer wieder mal vor. Dennoch hört man eher selten etwas wie Rückgabe des Geldes. Das wäre aber mehr als fair, denn die Geräte werden vermutlich verspätet eintreffen bzw. angeboten.

Auch die einzelnen Module für die eigene Zusammenstellung eines Modulsystems mit individueller Auswahl sind noch nicht so weit. Immerhin sind Design und und Kampagne durchgehend schlüssig designed. Selbst die Ankündigung hier ist entsprechend passend gestylt.

Der OP-1 ist wieder da. Aber!

Interessanterweise wird auch der Teenage Engineering OP-1 wieder angeboten. Wir berichteten von einer leicht verschrammelten Ankündigung, die etwas falsch verstanden werden konnte. Und auch wurde. Viele dachten, dass der OP-1 nicht mehr gebaut würde. Falsch.

Es gibt ihn wieder – jetzt – jedoch teurer, viel teurer. 1.399,- Euro ist der neue Preis. Wer den bisherigen Preis des OP-1 schon etwas gehoben empfand, wird den neuen wohl jetzt etwas überzogen finden. Hust.

Weitere Information

ANZEIGE
ANZEIGE

4 Antworten zu “Teenage zieht Keyboard vom Modular 170 zurück. Außerdem: OP-1 wieder da”

  1. mysputnik sagt:

    1410.- € incl. shipping! Geht’s noch????? Das grenzt ja schon an Wucher!!

  2. LariFari sagt:

    Unglaublich….Hatten die nicht während der Produktionspause auf Ihrer Homepage davor gewarnt utopische Ebay Preise von ca 1300 Euro für das Ding zu zahlen ?

  3. phonic sagt:

    ok.. 40-50% Aufschlag? Das ist das eine, aber man kriegt den OP-1 erstmal nur direkt ab Hersteller Webseite.
    Da kann TE dann schön 80% vom Preis für sich selber einstreichen ohne den Gewinn mit dem Handel teilen zu müssen.

  4. ExeGer sagt:

    Neue Hardware hin oder her bei dem OP1 aber das kann die Preiserhöhung doch nicht rechtfertigen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.