Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Native Instruments zieht bei Legacy Produkten den Stecker

Native Instruments zieht bei Legacy Produkten den Stecker  ·  Quelle: Native Instruments

Native Instruments kündigt einen harten Schnitt in ihrer Produktlinie an. Und das betrifft sicherlich sehr viele Musiker und Produzenten mehr oder weniger hart. Denn der Hersteller veröffentlicht jetzt eine Liste an „alten“ Plug-ins, die er ab dem 31. Mai 2020 aus dem Portfolio streichen wird. Und das bedeutet: Ihr könnt diese Sample-Librarys, VSTs und VSTi weder installieren, noch aktivieren. Was passiert denn dann mit unseren älteren Songs?

Native Instruments stellt Legacy Produkte ein

Falls eure Festplatte mit alten Songs überquillt, die (in den meisten Fällen) mit Native Instruments Plug-ins oder Sounds produziert wurden, ist es jetzt Zeit zu agieren. Denn der Hersteller postete eine große Liste an alten Produkten, die ab dem 31. Mai 2020 nicht mehr zum Inventar gehören sollen. Diese Liste beinhaltet viele NI Synthesizer und weitere virtuelle Instrumente. Dazu kommen einige Sample-Bibliotheken von Drittherstellern.

Natürlich sollen die Plug-ins und Librarys weiterhin „laufen“. Aber ein erneutes Installieren und das damit verknüpfte Autorisieren soll angeblich nicht mehr funktionieren. Das hängt mit der alten „Service Center“ Software zusammen, die ebenso nicht mehr laufen wird. Die neuen und aktuellen Produkte vertrauen nur noch der App NI Access.

Wir wissen nicht, ob dieses Vorgehen der Umstrukturierung der Firma zu schulden ist. Die meisten dieser Produkte sind mehr als zehn Jahre alt. Einige haben sogar gute 15 Jahre auf dem Buckel. Und eine unendlich lange Support-Zeit ist sowieso bei allen Produkten am Markt eher Utopie. Auf der anderen Seite hat NI den Markt mit seinen Plug-ins geprägt und manche Instrumente werden heute noch gerne eingesetzt. Das bedeutet auf jeden Fall, dass fast alle Musiker aus den Jahren 2000-2010 bald nicht mehr hundertprozentig auf ihre Musikprojekte zugreifen können.

Diese NI Plug-ins und Bibliotheken sind betroffen

VST-Instrumente: Battery und Battery 2, Absynth 2 und 3, B4, B4 II, Guitar Rig, Guitar Rig 2, FM7, Pro-52/53, Reaktor bis zur Version 5, ältere Versionen von Traktor und einige mehr.

Sample Librarys: East West (EWQLSO Silver und Gold, Boesendorfer 290, SO Brass/Percussion/Strings/Woodwinds, Stormdrum, Symphonic Choirs und andere), Best Service (Chris Hein Horns, Galaxy Steinway und mehr), Zero-G, Big Fish Audio, Garritan und einige andere.

Wie steht ihr zu diesem Thema? Oder habt ihr mit den alten NI Plug-ins schon längst abgeschlossen?

Mehr Infos

27 Antworten zu “Native Instruments zieht bei Legacy Produkten den Stecker”

  1. Kazumi sagt:

    Ist das erste Mal dass sich sowas in der Form und in dem Ausmaß mitbekomme. Genau DAS war immer der Grund warum ich Plug-Ins scheute. Vertraute Instrumente die dann einfach nicht mehr verfügbar sind.
    Ich mach einen Bogen um den Kram, diese Abhängigkeit ist abartig!Bei Hardware hat man’s ja leider auch immer häufiger, dass gewisse Funktionen nur über Software zur Verfügung stehen. Genauso falsch.
    Sollen sie doch aus den Plugins Freeware machen, wenn sie auf herkömmlichen Wege nicht mehr installierbar sind. Eins ist für mich jedenfalls kar: Gut dass ich mir von NI noch nie ein Stück Software gekauft hab (und das in Zukunft bestimmt auch nicht tun werde).

  2. Silverbooger sagt:

    Bitte??? Das Produkte irgendwann nicht mehr gepflegt werden (können) ist vollkommen klar – aber DAS???? Ist echt das Letzte und wird wohl ein klassisches Eigentor.

  3. Dadalus sagt:

    Hat NI schon einmal ähnlich gemacht und man konnte nichts mehr installieren, hatte man nicht von Mac 10.6.8 auf mindestens 10.7 upgedatet. Gute Produktpolitik… :-(

    • Mischerboy sagt:

      Ging mir genauso bei dem Wechsel 10.6 auf 10.7.
      Seit dem immer schon NI vermieden, weil dieser Schritt hier für mich vorhersehbar war!
      Bei mir betrifft es nun ALLE meinerseits jemals erworbenen Produkte von NI.
      Das erinnert stark an frühere Microsoft Akquisen von ganzen Firmen oder Apple-Strategien, Altes zwangsobsolet zu machen um neue Verkäufe zu ermöglichen.

  4. Klaus sagt:

    Ehrlich gesagt, kann ich das nachvollziehen. Es sind ja auch wirklich keine Plugins, die erst vor 2 Jahren raus kamen, sondern gefühlt vor 20..
    Und es kostet nun mal mega viel Manpower, diese ganzen alten Plugins weiterhin zu supporten, upzudaten, Bugs zu lösen etc… irgendwann muss Schluss sein, sonst kann eine Firma ja nichts neues mehr entwickeln.

    Was alte Projekte angeht, kann man ja Stems bouncen oder die Spuren rendern / freezen. Ehrlich gesagt sollte man das sowieso – es betrifft ja nicht nur Native Instruments, dass sowas passiert und passieren kann. Man hat vielleicht beim nächsten PC einfach keine Lust mehr auf das eine Plugin und installiert es nicht, und schon funktioniert die alte Session nicht mehr.

  5. Dominic sagt:

    Native instruments ist bald nicht mehr da! Keine neuen sachen keine Innovationen! Jetzt wird der Support reduziert… Nicht mehr lange!

  6. Thomas sagt:

    NI ist bald weg vom Fenster, da kommt nichts mehr. Keine Innovationen, keine Ideen… Nur Kontakt und Maschine auspressen ist auf Dauer zu wenig.

  7. Macpropeller sagt:

    mE völlig nachvollziehbarer Schritt. Und ganz ehrlich: einmal zB Komplete-Update für 199/99 € und man ist doch wieder aktuell für weitere x Jahre. Die Update-Politik finde ich bei NI absolut in Ordnung!

  8. dux sagt:

    Da habe ich Angst um die Firma… Wäre Schade, wenn sie nicht mehr da ist… Es fehlt an Inovation, die UI von deren Programmen sind katastrophal, aber es gibt z.B. trotzdem nichts besseres, als Kontakt.

  9. miros-lav sagt:

    Das hat Adobe seinerzeit mit der CS2 Suite anwenderfreundlicher gemacht…alle Installationsdateien mit Seriennummern zum Download bereitgestellt ! Allerdings sind dann mal die Server vom Downloaden zusammengebrochen. Die kostenlose Webung war allerdings Gold wert.
    Der Schritt von NI ist eine typisch arrogante Vorgansweise einer Firma, die die Kunden nur als Melkkühe sieht. Siehe diesen sogenannt kostenlosen Kontakt Player, der dann kostenlose, bzw. nicht kommerzielle Bibliotheken, nicht lädt oder nicht dauerhaft spielt, außer, der Entwickler spendiert mal so eben 1000+2500 €.

    Aus diesem Grund Plugins zu scheuen ist natürlich ein Blödsinn, da es genügend kostenlose oder zumindest sehr billige Plugins gab und gibt, die vielleicht nicht so „unendlich leistungsfähig“ wie die NI Produkte sind, aber wenigstens nicht so einen gigantischen Footprint und Lizensierungskopfschmerzen mit sich bringen.

  10. Früher kaufte man ein Gerät und es ging in das eigene Eigentum über. In der heutigen Zeit gibt man Geld aus und kann sich nicht sicher sein, wie lange man etwas davon hat. Das nennt man Kapitalismus. In der Sache um Native Instruments kann man nicht sagen, ob man sich Sorgen machen muss. Dem Käufer das Gefühl zu geben, dass er viel Geld ausgeben soll und dann nach einer gewissen Zeit das Produkt wieder abgenommen bekommt, ist fatal. Misstrauen in ein Produkt führt zum Nichtkauf!

  11. Krypton sagt:

    Es ist Ok das NI den Support einstellt. Auch das aktivieren geht ok, jedoch muss NI unbedingt dafür sorgen, das ich es trotzdem wieder installieren und weiter nutzen kann und zwar so das es NICHT aktiviert werden muss, was ja bei einigen drittanbieter Librarys auch möglich ist. Das würde vielen nutzen und NI verliert viel weniger Kunden.
    Schlimmer ist das ich die Zero G librarys nicht mehr nutzen kann. Sowas kotzt auch mich an!

  12. atomicmoog sagt:

    Ja da hört der Spaß auf und es wäre wohl eine Anfrage bei irgendeinem europäischen Gerichtshof Wert, ob das so überhaupt legitim ist. Schließlich trifft das ja nicht „nur“ die NI eigenen Produkte, sondern viele Libraries von Drittanbietern. Ich habe die gekauft und garantiert steht nichts in den AGBs von NI, dass ich da von deren Gnade abhängig geworden bin. Denen gehört massiv der Hintern versohlt. „Keine Updates“ ja meinetwegen, aber „Sie verlieren die zugesicherte Nutzung“ bzw. „Ist uns doch egal“ so geht das nicht.

    • vann sagt:

      da wäre ich mir nicht so sicher. ausserdem gehören dir solche libarys nie wirklich steht immer in den agbs hast nur eine nutzerlizenz. aber versuchs mal beim eugh ;)

    • Naru sagt:

      Dass kommt ganz darauf an, i.d.r. hat man nur eine Nutzungslizenz gekauft, und nicht dass Produkt selber. Hier kommt es auf die genaue Formulierung an.

  13. vann sagt:

    dachte die genannten produkte gibt es schon jahre nicht mehr. wer nutzt denn noch pro52 53 oder fm 7. aber ni spielt auf meiner persönlichen liste sowieso keine rolle mehr. ich persönlich nutze lieber plugins von kleineren anbietern da bekommt man im notfall auch mal hilfe. von daher mir egal ;) aber sollte jedem klar sein können ja nicht jedes plugin jahrzehnte supporten

  14. Nataniel sagt:

    Darum ist jede proprietäre Software schlecht. Man kauft etwas, hat aber trotzdem keine Kontrolle über das, was man teuer bezahlt hat und dann wird es einfach so entwertet. NI sollte wenigstens so fair sein und nicht mehr gepflegte Software als Quellcode der Community zu übergeben. Jeder hat ein Recht, das zu nutzen, was er bezahlt hat.

  15. M.J. sagt:

    Nun, Ni hat sich über die Jahre mit schlichten und unbrauchbaren Produkten selbst disqualifiziert, ich habe alle Produkte bist auf Kontakt eliminiert ..und der Service war schon immer unbrauchbar
    .

  16. ffx sagt:

    Ich habe noch nie verstanden, was jetzt so aufwendig daran ist, schnell eine Version ohne Kopierschutz dieser alten Plugins zu kompilieren. Genauso nicht, warum es so schwer sein soll, z.B. Pro-53 für 64 bit neu zu kompilieren.

    Man merkt, dass es bei NI keine Liebe für die eigenen Produkte gibt. Es geht nur nach kurzfristigem Verkaufswert.

    • vann sagt:

      frage mich ernsthaft wer noch sowas wie den pro 53 nutzen will. braucht man ja ne lupe und klngt auch nicht besser nur weil es ein vintage plugin ist ;)

      als ob es eine grössere firma interessiert wenn 100 oder 1000 kunden anspringen. kommen in der nächsten generation nach.

  17. vann sagt:

    frage mich wirklich wie naiv viele nutzer eigentlich sind wenn ich die kommentare lese und worte wie liebe zu produkten oder ich kaufe nichts mehr von denen interessiert keine sa…

    wieso wird windows 3.11 eigentlich nicht mehr supported ?!

    sorry aber ich kann es nachvollziehen. man kann nicht alles ewig supporten nur weil ein paar user irgendwelche uralt software weiter nutzen wollen

  18. Steve sagt:

    Piraterie wird davon profitieren

  19. WassIssn sagt:

    Seit NI Native Access eingeführt hat kaufe ich nichts mehr von dieser Firma. Ich benutze nur noch Guitar Rig 5 und Traktor 3. Alles andere benutze ich nicht mehr. Selbst die Kostenlosen Weihnachtsgeschenke benutze bzw, lade ich nicht mehr,
    Durch Native Access ist man gezwungen mit seinem Rechner Online zu gehen. Downloads werden gelöscht nach der Installation. Die Software wird von Native access automatisch nach der Installation aktiviert.
    Die neue Komplette Audio 6 MK3 ist schlechter als der Vorgänger. Und, u;d.
    Ich habe das alles NI gemeldet aber kommen teilweise Reaktionen die Ich als Arrogant bezeichnen möchte,

    Gut, alte Software wird irgendwann nicht mehr gepflegt aber man sollte die wenigstens noch aktivieren können.

    Native Instrument ist auf dem absteigenden Ast. Ich schaue mich nach Alternativen um.

  20. Thomas sagt:

    Immer dieses Geschreie und gebashe – echt nervig und langweilig.
    Diese Produkte sind über 15 Jahre alt und auf aktuellen Rechnern und DAWs ohnehin nicht mehr optimal lauffähig!

    Und für die meisten dieser Produkte gibt es schon seit der Veröffentlichung Hilfsmittel wie die Online Aktivierung umgangen werden kann.

    Zusätzlich lt. faq:
    Ja, in einigen Fällen können wir möglicherweise Alternativlösungen anbieten. Wir können derzeit leider keine Versprechungen machen und die technische Realisierbarkeit muss zunächst getestet und bewertet werden. Weitere Informationen zum Thema werden wir so bald wie möglich veröffentlichen!

    D.h. die „beliebtesten“ Produkte werden wahrscheinlich Aktivierungsfrei angeboten werden – gehe davon aus, dass das aber bei den Third Partys nicht geschehen wird.

    Es wäre vl. sinnvoller anzumerken warum zb. battery 2 besser sein soll als 3 bzw. 4 (zwischen 3 und 4 würde mir genug einfallen warum die 3er, aber ich sehe zb. keinen Grund für die 2er).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.