Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Synthstrom Audible Deluge - All-in-one für ein mobiles Musizieren

Synthstrom Audible Deluge - all-in-one für ein mobiles Musizieren  ·  Quelle: https://www.facebook.com/synthstromaudible

Synthstrom Audible Deluge - All-in-one für ein mobiles Musizieren

Synthstrom Audible Deluge - edle Verarbeitung der Oberfläche  ·  Quelle: https://www.facebook.com/synthstromaudible

Synthstrom Audible Deluge - all-in-one für ein mobiles Musizieren

Synthstrom Audible Deluge - die letzten Live-Tests laufen  ·  Quelle: https://www.facebook.com/synthstromaudible

Allumfassende Musikproduktionsmaschinen für unterwegs sind in letzter Zeit sehr attraktiv geworden. Jeder Musiker arbeitet gerne an Plätzen, die viel Inspiration und Ruhe ausstrahlen. Aus diesem Grund entwickelte Rohan Hill von der Firma Synthstrom Audible die Kreativ-Workstation Deluge – einen portablen Synthesizer, Sampler und Sequencer in einem.

Mobile elektronische Instrumente erfreuen sich einer regen Beliebtheit. Je mehr in einer solch kleinen Kiste steckt, desto interessanter wird sie für die Nutzer. Ein Laptop dagegen, der eigentlich ebenso als mobile kreative Werkstatt genutzt werden kann, rückt immer weiter in den Hintergrund. Die Haptik ist ein großer Pluspunkt der extra für die Musikerstellung konzipierte Hardware.

Jetzt zeigt die Firma Synthstrom Audible die Eigenentwicklung Deluge. Ein Sequencer, Synthesizer und Sampler in einem. Mit den auf der Oberfläche befindlichen 128 RGB Trigger Pads könnt ihr den Sequencer bedienen oder auch wie auf einer Klaviatur Noten einspielen. Die Pads sind in einem Raster von 16 x 8 angelegt. Für weitere Einstellungen und Bedienung der Funktionen sorgen Endlosregler und Buttons neben dem noch nicht deutlich beschriebenen Display. Die Verarbeitung der Hardware scheint recht aufwändig und edel zu sein (was ich auf den einzelnen Bildern erkennen kann).
Eine optionale SD-Karte (maximal 32 Gigabyte SDHC) erweitert den 64 Megabyte großen internen Speicher. Es können Mono-Samples in CD-Qualität mit einer maximalen Länge von 12 Minuten Spielzeit abgefeuert werden.

Die Synthesizer- und Sampler-Sektion verfügt über LFOs, Hüllkurven, LPF, HPF, Arpeggiator, Portamento, Ring Modulation, Unison Modus und eine ausgereifte Effekt-Einheit mit Delay, Reverb, Chorus, Flanger, Phaser, Bitcrusher, Sidechain Effekt, Live Stutter und mehr. Als Oszillator stehen vier feste Schwingungsformen fest, die durch eigene Samples von der SD-Karte ausgetauscht werden können.

Eurorack Nerds werden sich freuen. Denn der Deluge besitzt neben dem MIDI In- und Output und dem USB-Anschluss (ebenfalls für MIDI), zwei CV-Ausgänge, vier Gate- und Trigger-Ausgänge und einen Trigger-Clock-Eingang.

Die Mobilität wird nochmals mit einem wiederaufladbaren integrierten Akku, einem eingebauten Lautsprecher und einem Mikrofon unterstrichen.

Synthstrom Audible Deluge kann ab dem 25. Oktober 2016 auf der Internetseite des Herstellers vorbestellt werden. Ein Netzteil liegt nicht bei. Preise, Demovideos und weitere Detailfotos gibt es auf der Facebook Seite ab dem 20. September 2016. Auch hier werden wir euch natürlich wie immer auf dem Laufenden halten.

Wer den Deluge das erste Mal in Aktion erleben will, der sollte das A-Synth Fest am 1. Oktober 2016 in St. Gallen nicht verpassen. Private Vorführungen könnt ihr mit Ian Jorgensen vereinbaren.

Weitere Informationen zu Synthstrom Audible Deluge findet ihr hier.

Video Update

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: