·  Quelle: gearnews / claudius

Quantum steuert über Line Outs den CV In vom Moog  ·  Quelle: gearnews / claudius

Überraschung am Stand von Presonus. Im Vorfeld hatte ich von einem Gerücht gehört, dass Presonus etwas mitbringen soll – aber ich konnte dazu gar nichts finden. Etwas unauffällig stand es dann als inoffizielle Weltpremiere am Messestand auf der Superbooth: Quantum – ein Thunderbolt Interface.

Es ist ohne eingebauten DSP, dafür hat es zwei Thunderbolt-Anschlüsse. Die beiden Besonderheiten sind laut Presonus-Mitarbeiter die Möglichkeit, die Line Outs als CV/Gate Out für externe Synthesizer zu nutzen – sehr cool – und der Fokus auf die besonders niedrige Latenz.

Der Treiber ist allerdings noch nicht fertig und im Beta-Stadium, kurz vor der Superbooth fertig geworden. Genaue Werte wollte man mir nicht verraten, dafür sei es noch nicht fertig genug und nur aus dem Labor. Finde ich gut, dass man im Vorfeld nicht zu viel verspricht.

Veröffentlichung soll noch dieses Jahr sein. Der Preis für die USA soll bei 1290 USD liegen, es ist aber noch nicht klar, ob der Europreis 1:1 übernommen wird – dann nur mit Steuer. Ab nächsten Dienstag soll es offiziell angekündigt werden.

UPDATE 25. April: Musotalk hat soeben ein Video veröffentlicht.

Und Presonus selbst jetzt auch.