Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Sugar Bytes Factory - ein virtuell modularer Synthesizer mit vielversprechenden Extras

Sugar Bytes Factory - ein virtuell modularer Synthesizer mit vielversprechenden Extras  ·  Quelle: http://www.sugar-bytes.com/content/products/Factory/index.php?lang=de

Überraschend veröffentlicht die Berliner Firma Sugar Bytes einen neuen Software-Synthesizer namens Factory. Das VSTi wird als Spielwiese für Sounddesigner angepriesen und kommt mit den für Sugar Bytes typischen Modulationsmöglichkeiten. Zwei mal zehn Oszillator Engines und die sehr interessante grafische Oberfläche lassen mich schwach werden und ich musste den Synth sofort antesten.

Ich bin schon lange ein Freund der Produkte aus dem Hause Sugar Bytes, gerade wenn es um abwechslungsreiche und ungewöhnliche Sounds mit viel Bewegung geht. Und hier knüpfen sie mit dem neuesten Wurf Factory an. Zwei Oszillatoren mit je zehn Engines (Pulse Sync, Saw Sync, Saw Fractal, FM Formant, Transformer, Wavetable PWM, Wavetable Sync, Wavetable Formant, Wavetable Drone und Waveguide) plus Sub-Oszillator (Sinus, Rechteck) und Rauschgenerator (Violett, Blau, Weiss, Pink, Braun) werden zu einem Sound gemischt. Mit einem nachgeschalteten Filter (2 Pol, 4 Pol, 8 Pol, LP/HP, Midboost, Bandreject, Bandpass, Highpass, Peak EQ, Comb und Vowel) und den Modulators (zwei ADSR-Hüllkurven, zwei LFOs und ein Sample+Hold) wird der Sound bearbeitet, bevor er in die wirklich sehr schön und übersichtlich gestaltete Modulationsmatrix geschickt wird. Für alle, die keine Idee für einen neuen Sound haben, findet ihr an jeder Ecke mit Würfeln gekennzeichnete Zufallsgeneratoren für alle Parameter. Sehr schön!

Zum Schluss durchläuft eure Kreation drei durch Drag’n’Drop verschiebbare Effekte Einheiten mit jeweils einem auswählbaren Effekt (Groove Delay, Pitch Delay, Reverse Delay, Corpus, Pianoverb, Shimmer, Spring Reverb, Whitereverb, Equalizer, Stereo Filter, Dynamic Filter , Chorus, Phaser, Flanger, Shatter, Lofizer und CompMax).

Für die richtigen Melodien und Grooves sorgt der Sugar Bytes typische Sequencer und eine sehr mächtige Arpeggiator-Pitch-Sektion mit dem Namen Arpiculation.

Die mitgelieferten Presets sind größtenteils ok und zeigen den Umfang der mit Factory möglich ist. Aber die wirkliche Stärke des VSTi könnt ihr nur mit euren eigenen Soundkreationen und dem „Live-daran-herumschrauben“ erfahren. Checkt auf jeden Fall einmal das Demo!

Sugar Bytes Factory kostet auf der Website des Herstellers 139 Euro. Eine Demoversion gibt es natürlich auch. Diese funktioniert nach 30 Minuten benutzen nicht mehr. Nach 30 Tagen müsst ihr euch die Vollversion zulegen. Ein Speichern von Presets gestattet diese Version auch nicht. Factory läuft auf Mac OS 10.6.7 oder höher und Windows XP oder neuer als VST, AU und AAX in 32 oder 64 Bit.

Soundbeispiele zu Factory gibt es auf der Soundcloud Seite des Herstellers.

Mehr Informationen zu Sugar Bytes Factory findet ihr hier.

Hier sind die ersten Tutorial Videos mit Sounds zu Sugar Bytes Factory:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: