Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
STL-Ignite-LIBRA

Libra IR  ·  Quelle: Ignite Amps

Ignite ist für uns kein unbeschriebenes Blatt, schließlich hat die Firma hervorragende Amps und Effekte im Programm. Auch kostenlose. Nicht kostenlos, aber dafür nicht minder uninteressant ist der neuste Spross: Libra. Mit dem Plug-in könnt ihr bis zu acht Impulsantworten miteinander mischen.

Libra

Die neue Software von STL Tones und Ignite Amps unterstützt Mono und Stereo, außerdem automatisches Resampling. Damit könnt ihr die unterschiedlichsten Sample-Rates mischen und die Anpassungen passieren im Hintergrund ganz automatisch. Das ergibt Sinn, denn wenn man ganze acht IRs mischt, dann ist die vorherige Anpassung sicherlich etwas nervig.

LIBRA Plug-in IR Ignite

Cartesian Mixer

Mit an Bord ist nicht nur ein Limiter, dazu kommen auch Solo-Funktion und Resonanzkontrolle und ein 2-Band-EQ („analoge“ Lo- und High-Pass) pro IR, sondern auch der Cartesian Mixer. Darüber passiert der ganze Mix-Zauber, der die (bis zu) acht Quellen grafisch dargestellt gemischt und angepasst werden können.

Format + Preis

Libra braucht einen iLok Account, ist dann aber kompatibel mit Windows (ab 7) und macOS (ab Mac OSX 10.9).

Das Plug-in steht als VST2, ST3, AU und AAX zum Kauf bereit.

Einen ersten Eindruck könnt ihr euch im unten verlinkten Video von Ola Englund abholen.

Aktuell gibt es das Plug-in noch zum Einführungspreis von 49,99 USD.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: