Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Steinberg VST Transit Go App

VST Transit jetzt auch für alle DAWs  ·  Quelle: Youtube / Steinberg

Zusammenarbeit über die Cloud ist in der heutigen Zeit kein Problem mehr. Der einzige Haken ist aber, dass alle die gleiche DAW benötigen. Steinberg macht damit jetzt Schluss und öffnet VST Transit für alle DAWs und sogar iPad.

VST Transit + VST Transit Go

Der Unterschied zwischen beiden Versionen ist: Go gibt es fürs iPad (nicht aber iPhone), die Version ohne Go für Computer. In beiden kann man zusammen mit anderen über die Steinberg Cloud zusammen musizieren bzw. aufnehmen und mischen. Dabei ist man nicht nur auf Bekannte beschränkt, sondern kann in der Cloud auch passende Menschen suchen.

Über In App Käufe kann man die App mit Funktionen erweitern, z. B. das Recording-Modul. Davor kann man in der kostenlosen Version nur vorhandenes Audio beisteuern. Wer sich die Premium App 3 monatlich oder jährlich leistet, zahlt zwischen ca. 12 und 30 Euro und bekommt mehr Traffic. In der kostenlosen Version ist der Speicher auf 750 MB und 1,5 GB beschränkt. Mit Premium gibt es 7,5 GB und 30 GB Traffic.

Das ist nicht viel an Speicherplatz für 30 Euro im Jahr. Natürlich muss auch Technik und Wartung für den Service eingerechnet werden und die dauerhafte Erreichbarkeit, damit der Service überhaupt angenommen wird. Aber 2018 darf es dann doch etwas mehr sein, Traffic kostet beim Webhosting auch nicht so viel, sogar zumeist als Flatrate. Dafür ist der Speicherplatz je nach Geldbeutel begrenzt. Aber Audiodaten sind nicht klein.

VST Transit steht als VST3, AU und AAX zur Verfügung.

Mal sehen, wie das außerhalb des Cubase-Universums angenommen wird. Ich finde es super, dass Steinberg sich dahingehend öffnet.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.