Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Sonic Lab Cosmosf v4 und v4S - experimentelles Sounddesigning par excellence

Sonic Lab Cosmosf v4 und v4S - experimentelles Sounddesigning par excellence  ·  Quelle: Sonic Lab

Das ist doch mal eine grafische Oberfläche nach meinem Geschmack! Spaß bei Seite, denn Sonic Lab Cosmosf ist alles andere als einfach gestrickt. Eigentlich solltet ihr für die Bedienung erst mal ein Studium absolvieren, um dem virtuellen Klangerzeuger einen Sound zu entlocken. Wenn es dann klappt, dann kann das Ding wirklich viel. In der Version v4S sogar in Surround!

So wirklich viele Apps und Software-Plug-ins, die nur für Sounddesigner entwickelt werden, gibt es nicht. Die meisten sind sehr eingeschränkt und man kommt schon sehr schnell an gewisse Grenzen. Diese will die Firma Sonic Lab mit Cosmosf in Version 4 sprengen und zeigt mit dem ungewöhnlichen Klangerzeuger, was mit einem Rechner möglich ist. Echtzeit dynamisch stochastische Synthese ist hier das Zauberwort. Was bitte? Hier hilft nur testen.

Den Namen hat das Plug-in sicherlich von den sphärischen Darstellungen der Modulationsmatrix. Hier wird über eine Kugel und eine Scheibe im 3D Raum die Bewegungen der einzelnen Parameter angezeigt. Das sieht auf den ersten Blick sehr komplex aus. Der zweite Blick wird nicht besser sein. Deswegen solltet ihr euch erst mal das Handbuch von vorne bis hinten durchlesen oder als Experimental-Musiker einfach blind drauflos schrauben. Die Klänge in dem mitgelieferten Demonstrationsvideo sind recht speziell, aber auch sehr interessant. Die Oberfläche könnt ihr selbst, fast schon modular, zusammenstellen und so eure Klangteppiche und Sound-Fahrten kreieren.

Abgerundet wird der Sound des Plug-ins mit integrierten Effekten. In Version 4S wird die Ausgabe um Surround erweitert. Das lässt Filmmusiker aufhorchen, die eigentlich genau auf solche Klangerzeuger warten. Zusätzlich bekommt Cosmosf neben MIDI einen OSC-Support und kann somit mit vielen Controllern noch feiner automatisiert und ferngesteuert werden.

Preis und Spezifikationen

Sonic Lab Cosmosf v4 bekommt ihr für 129 Euro auf der Website des Herstellers. Für 40 Euro mehr erhaltet ihr die Version v4S mit weiteren Features. Das Plug-in läuft auf Mac OSX und Windows als VST und AU in 64 Bit. Gegen eure persönlichen Kontaktdaten schickt euch Sonic Lab eine eingeschränkte Demoversion (Rauschen alle 50 Sekunden, nur Preset-Export, kein OSC-Support). Ob oder wieviele Presets beiliegen, wird auf der Internetseite nicht erwähnt.

Mehr Infos + Download

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: