Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Seymour Duncan Duality Humbcker Pickups E-Gitarre Front

Die Optik ist nicht revolutionär, das Konzept soll es aber sein  ·  Quelle: Seymour Duncan

Duality heißt das neue Konzept von Seymour Duncans neuer Pickup-Serie. Die Humbucker sollen das Beste aus den beiden Welten „Aktiv“ und „Passiv“ in sich vereinen – und haben nichts mit Slipknot zu tun, auch wenn die für die Art Musik sicher nicht verkehrt sind.

Um die Vorteile von aktiven Pickups zu haben (EQ, Druck), muss man auch den Nachteil in Kauf nehmen: Batteriespeisung. Ohne geht‘s auch hier nicht. Das Zentrum der laut Seymour Duncan revolutionären Tonabnehmer ist ein Alnico-2 Magnet. Die sind eigentlich eher schwachbrüstig und eher „Vintage“, glaubt man aber dem Tone Profile auf der Produktseite, dann haben die Duality einen ziemlich extremen Output. Aktiv eben.

Klanglich soll es aber „passiv“ bleiben, mehr Höhen als Mitten und straffe, heißt: leisere, Bässe. Ob der Höhenanteil wirklich so 3-dimensional ist, wie SD das selbst schreibt, möchte ich mal unkommentiert lassen. Durch die nicht näher beschriebene „Zwittertechnik“ soll es Klang und Feeling aus den beiden Welten vereinen.

Laut SD ist es keine klassische „Passiver PU/Aktiver Preamp“ Kombination. Was es allerdings wirklich ist, wird auch nicht gesagt, außer dass sie sich von den Gus G durch ein anderen EQ unterscheiden. Na immerhin.

Versionen

Duality wird als Set und Einzelpickup für Brücke und Hals mit (offener) schwarzer oder Zebrakappe angeboten. Auch eine Tremolooption gibt es.

Preis + Verfügbarkeit

Der Preis steht noch nicht fest, da die Duality Humbucker von Hand in Santa Barbara (USA, Kalifornien) gefertigt werden, dürfte es in die höheren Regionen gehen.

UPDATE: Ein Humbucker wird ca. 165 Euro kosten. Ab Mai sollen die in den Regalen liegen.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: