Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Serato DJ 1.9.2 Public Beta  ·  Quelle: Serato

Serato DJ Public Beta 1.9.2 setzt den Fokus auf Detailverbesserungen und Fehlerbehebungen. So hat man zum Beispiel den Navigations-Workflow optimiert und die Mediathek mit Updates für Suche und Abfolge versorgt, eine sekundäre Sortierinstanz integriert, Subcrates in Smartcrates ermöglicht, ebenso wie die Benennung gespeicherter Loops.

Im Zuge der Public Beta können alle Benutzer, die  Serato DJ 1.9.2 installieren, die Testversionen erneut in Anspruch nehmen und mit zertifizierter Serato DJ  Hardware (Intro/Vollversion) die volle Serato DJ Suite mit allen Expansion Packs ausprobieren. Schaut man auf die Release Notes, entdeckt man zudem eine stattliche Liste an Fehlerbehebungen und  diverse Optimierungen hinsichtlich der Stabilität Serato DJs und Serato Videos. Außerdem erweitert Serato sein Vertriebsmodell um einen Subscription Plan. Das monatliche Abo für die Software kostet 9,99 $. Damit liegen sie preislich auf Augenhöhe mit Pioneer rekordbox (10,90 €). Atomix verlangt für Virtual DJ im Abo aktuell gut 19 €.

Serato Public Beta 1.9.2 ist kein Major Update, dafür aber sicherlich eine gute Gelegenheit, die komplette Serato Suite (299 €) mit den iZotope-Effekten, Pitch’n’Time DJ, DVS und Serato Video einmal auszuprobieren oder erneut ans Laufen zu bringen, auch wenn man die 30 Tage Testversion schon einmal genutzt hat. Bugfixes sind sowieso eine gute Sache, wer jedoch nicht betroffen ist, kann sicher auch bis zum Stable-Build warten.

Hier ein kleiner Tipp am Rande: Wenn  ihr eure alte Installation im Programmordner umbenennt, ist eine parallele Installation beider Versionsnummern möglich. Serato rät außerdem dazu, ein Backup des Musikordners und des Library-Ordners anzulegen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: