Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Serato DJ 1.8

Serato DJ 1.8  ·  Quelle: Serato

Harmonische DJ-Mixes auf Basis von Keycodes zu erstellen, liegt – angetrieben durch Softwares wie Mixed in Key – seit einigen Jahren im Trend. Programme wie Traktor, Algoriddim Djay und Virtual DJ analysieren seit längerem schon Musikstücke nach ihrer Tonart und mit dem Update auf Versionsnummer 1.8 springt auch Serato auf den Zug auf. Zur Auswahl stehen Camelot (Mixed in Key) und Open-Key (Traktor) oder klassische Tonart-Bezeichnungen wie A-Moll. Die Public Beta steht ab sofort zum Download bereit.

Neben den üblichen Bugfixes und Performance Tweaks bekommen zudem Pitch’n’Time Anwender (Serato-Plug-in, Kostenpunkt 29 Euro) ein Update gereicht, das es ermöglicht, Key-Pitching und Key-Sync in der DJ-Session einzusetzen. Dies bedeutet einerseits, dass kann bei gleichbleibender Geschwindigkeit mit der Tonart spielen kann, andererseits lassen sich die Tracks auf Tastendruck nicht nur im Tempo, sondern auch gleich in der Tonart synchronisieren. Blindflugcharakter mit „Sounds good“ Garantie, könnte man meinen. Die Dancefloor-Realität sieht jedoch nicht selten anders aus.

Nächster Punkt auf der Liste: Mapping nativ unterstützter Controller. Gute Sache, aber bedauerlicherweise sind die offiziellen „Serato Accessoires“, also Add-on-Controller, die nicht über ein Serato-Interface verfügen, sowie diverse CDJ-Player und weitere hier gelistete Tools noch davon ausgeschlossen. Schade, wie ich finde, denn gerade diesen täte eine individuelle Konfigurationsmöglichkeiten gut.

Interessant dürfte das Update auch vor dem Hintergrund sein, dass Serato gerade eine neue App namens Pyro angekündigt hat, die einen Auto-DJ mit automatischer Sortierfunktion anbietet – bald wohl auch mit Key. In wie weit Serato DJ und Pyro dann direkt zusammenarbeiten werden, dazu hat sich der Hersteller noch nicht geäußert. Werfen wir allerdings einen Blick ins Pioneer-Lager, wo man mit Rekordbox für iOS und Android seine Tracks analysieren und Playlists „preppen“ kann, liegt die Vermutung nahe, dass auch Serato ein Zusammenspiel zwischen Pyro und DJ einplant, zumal Pyro ebenfalls mit dem Pitch’n’Time-Algorithmus arbeitet. Hier gehts zum Download der Beta, Infos zum Serato 1.8 Update findet ihr hier.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: