Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Serato DJ 1.9.6 Public Beta

 ·  Quelle: Serato DJ

Serato DJ 1.9.6 goes Public Beta. Das Programm enthält über 30 Bugfixes. Besonders die DVS-Fraktion dürfte sich über das Update freuen, bringt es doch Performance- und Workflow-Verbesserungen für alle, die ihre Tracks mittels Timecode steuern. Traditionell der Schwerpunkt Seratos, angefangen mit Scratch Live, das von Serato DJ abgelöst wurde, nachdem es ja zwischenzeitlich auch noch die „Controller Software“ Itch gegeben hat.

Zu den Neuerungen zählen:

  • Smart Sync für DVS-Hardware
  • Tempofader wirkt sich auf alle synchronisierten Decks aus (Option im Setup Screen)
  • Anti-Drift-Funktion zur Stabilisierung der BPM
  • Verbesserungen der Absenkempfindlichkeit der Plattenspielernadel
  •  „Enable Hot Cues“ Option via Setup Screen
  • Pitch Play Performance-Pad-Modus für diverse Hardware verfügbar, darunter Pioneer DJ DDJ-SX, SZ und SP1, DJM-S9, Numark NS7II & III, NV und NVII
  • Chronologische Loops
  • Neuanordnung von gespeicherten Loops
  • „Favorite FX Banks“ zum Wechsel zwischen unterschiedlichen Effektbänken
  • Diverse Audio-, MIDI- und Speicher-Optimierungen.

Nach Serato DJ 1.9.5, das sich in erster Linie der Unterstützung von Pioneer-Hardware widmete (hier zu lesen), nun also wieder ein Feature-Update. Es nähert sich „peu a peu“ dem Major Update 2.0 – wir sind gespannt, wann es soweit ist und was die Neuseeländer uns bis dahin noch präsentieren. Ein Vorschlag: Sequencing des Sample-Players.