Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Sequential Prophet-5 und Prophet-10 Desktop

Sequential Prophet-5 und Prophet-10 Desktop  ·  Quelle: Sequential

Sequential Prophet-5 und Prophet-10 Desktop

Sequential Prophet-5 und Prophet-10 Desktop  ·  Quelle: Sequential

Es war nur eine Frage der Zeit: Nachdem Sequential im vergangenen Herbst mit dem Prophet-5 und Prophet-10 Rev4 für Furore gesorgt hatte, folgen nun wie erwartet die Desktop-Versionen der beiden Synthesizer. Somit gibt es beide Synths jetzt auch in kompakten Varianten für alle, die keine Tastatur benötigen.

ANZEIGE
ANZEIGE

Sequential Prophet-5 und Prophet-10 Module

Mit den Desktop-Versionen des Prophet-5 und Prophet-10 Rev4 war allgemein gerechnet worden – schließlich hatte der Hersteller auch den Prophet-6, OB-6 und Prophet Rev2 in kompakten Modulvarianten herausgebracht. Heute ist ein glücklicher Tag für alle, die sich einen Prophet-5 oder Prophet-10 ins Studio holen möchten, aber eine Tischvariante ohne Tastatur bevorzugen.

Die beste Nachricht dabei: Während Sequential bei einigen anderen Desktop-Modulen gezwungen war, auf Bedienelemente zu verzichten oder Funktionen zusammenzulegen, bieten die Desktop-Varianten des Prophet-5 und Prophet-10 alle Regler und Knöpfe, die man auch bei den Tastaturversionen findet. Die Bedienfelder wurden etwas umarrangiert und es kommen kleinere Taster zum Einsatz, aber man muss auf nichts verzichten.

Was die Klangerzeugung angeht, entsprechen die beiden Module exakt den Tastaturversionen. Das bedeutet: Fünf oder zehn Stimmen mit analogen VCOs, Filtern und VCAs. Dabei kann man zwischen den Filtern der Rev3 (Curtis) und Rev1/2 (SSM) umschalten. Zur Modulation gibt es einen LFO und die Sektion Poly Mod, die ein Markenzeichen des Prophets ist. Auch der Vintage-Regler, mit dem sich den Oszillatoren, Filtern und Hüllkurven analoge Ungenauigkeiten beibringen lassen, ist natürlich vorhanden.

Anschlussseitig verfügen die Desktop-Module neben MIDI- und USB-Anschlüssen über CV- und Gate-Ein- und Ausgänge, sodass sie sich auch in analoge Setups integrieren lassen. Daneben gibt es drei Pedalanschlüsse für Release (Sustain), Filter Cutoff und Lautstärke sowie je einen Kopfhörer- und Audioausgang.

Preise und Verfügbarkeit

Laut Sequential werden beide Synthesizer im Februar 2021 erhältlich sein. Ihr könnt sie ab sofort vorbestellen. Den Prophet-5 bekommt ihr hier bei Thomann.de (Affiliate) für 2799 Euro. Den Prophet-10 erhaltet ihr hier bei Thomann.de (Affiliate) für 3599 Euro.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

2 Antworten zu “NAMM 2021: Sequential präsentiert Prophet-5 und Prophet-10 Desktop-Module”

  1. Mick sagt:

    Ob Sequential die Teile in China oder in den USA zusammenklöppelt ist egal, die meisten Bauteile kommen aus China. Seit Behringer weiß man das ist um ein Vielfaches günstiger geht! Das kann man auch nicht mehr mit Innovation oder Ingenieurskunst relativieren, neues Hexenwerk steckt da auch nicht drin! So`n Prophet Synth mit Tasten auf der Bühne mag noch schick sein, was man sich auch etwas kosten lässt, aber Desktop?….in diesen Zeiten…ich weiß nicht!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.