Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Roland Studio Electronics

Roland Studio Electronics  ·  Quelle: Instagram SE

Es kursieren keine Bilder, jedoch ist seit dem SE02 alles etwas anders. Denn die Kooperation ist insgesamt anders als bisher und lässt daher Spekulationen zu.

Reine Spekulation – Anlass ist ein harmloses Foto von Studio Electronics, welches den Code zeigt. Den gibt es schon lange, und er ist ein hochwertiger analoger polyphoner Synthesizer, den man jeweils über Voice-Cards auf 8 Stimmen erweitern kann. Nun wird wohl kaum ein Sinn bestehen, diesen genau so als Roland SE zu bringen, und in ein Boutique-Gehäuse passt er mit Sicherheit nicht. Außerdem ist speziell Roland ziemlich gut in Marketing und zeigt solche Dinge, wenn sie gezeigt werden, immer dann, wenn sie fertig sind mit Videos und nicht in dieser Weise.

Roland und Studio Electronics – eher nichts neues, oder?

Daher – mein Tipp ist, dass es sich wirklich bestenfalls um eine Reparatur oder Pflege der Serie handeln wird. Leser posten bei Instagram: „Bring noch mehr davon wie den SE02“. Ziemlich naiv, und es wird schnell zu einem Gerücht. Aber – das ist gar nicht so schlecht und falsch, denn polyphone sind noch nicht so überlaufen wie monophone, und daher wäre eine solche Kooperation sinnvoll. Nur,  in welchem Format würde man so etwas bringen können? Vermutlich hat Roland eher die Produktionsstraßen, und man kann anders herstellen als SE. Sie haben eigentlich primär das System 8 im Programm. Beim System 1 halten sie sich merkwürdig zurück mit Updates.

Die beste Idee wäre also, diese Technik in neuerer Form in einem attraktiven Angebot zu bieten. Vielleicht auch im klassischen 5-Oktaven-, oder noch besser  3-Oktaven-Synthesizer-Format wäre das aktuell recht besonders und mit Knöpfen auch platztechnisch machbar. Das Teil wäre gut vollgepackt, oder das Design würde komplett neu sein – davon ist auszugehen. Wie viel hier wer gemacht hat beim SE02, ist schwer zu sagen. Jedoch könnte man trotz der Vergangenheit Rolands vermuten, dass sie diese Kooperation machen, weil sie es nicht selbst machen wollen oder die Leute nicht mehr dafür haben. Ein solches Produkt würde sogar am System 8 knabbern – weniger an den anderen, schon wegen der Preise, die sicher noch immer hoch wären, aber sicher nicht so wie bei SE selbst.

Deine Meinung?

Was denkst du, sollte kommen und was würde fehlen? Jetzt, wo wieder alle Curtis-Chips bekommen und andere Fertigung möglich ist, wird es preislich sicher nicht zu Behringer-Preisen und Ideen laufen, sondern Handling und Übersicht typisch Roland sein. So ein Gerät ist zwischen 4-8 Stimmen denkbar. Weniger lohnt sich nicht und mehr ist zu teuer.  Sinnvoll kann es ab 5-6 Stimmen sein. Split, Sequencer und Co. – das wäre alles drin. Was fehlt, wäre Multitimbralität, etwas, das in dem Bereich sehr selten ist und daher wieder „neu“. Kleiner und handlicher ist interessant und wegen der Besonderheit kann es eher nur ein Modell geben, nicht zu viele.

Es kann auch genau so gut gar nichts passieren. Roland ist mit den Boutiques eher wenig Risiko eingegangen. Es gibt in der Menge eher so wenige, dass sie eher zu knapp sind. Mal schauen, wie das „firmenpolitisch“ angelegt wird.

Obwohl der Aufhänger ganz gut ist, so wirkt er etwas zu sehr an den Haaren herbeigezogen. So ein Gerät wird jedenfalls anders sein, wenn es kommt. Wenn in einem Jahr nichts passiert ist, kommt vermutlich gar nichts mehr aus der Ecke. Roland und Nichtroland-Sound ist übrigens eh untypisch. Der Synth könnte aber ein Wechselfiltersystem haben – oder 2-4 Filter eingebaut haben, was aber noch ein weiterer Aufwand wäre. Wenn sowas kommt, würde es sicher eher 2 feste Filter haben, Oberheim und Moog im Typ oder eben auch mal Roland.

Wenn man sich da einbrächte, könnte auch ein neuer MKS80-Jupiter entstehen, der aber anders klingen würde. So wie ihn SE bauen würde, mehr als ob Roland ihn bauen würde. Technisch wäre ein Gerät mit den wichtigsten Komponenten im Roland-Klangspektrum machbar, der SE02 deutet aber nicht darauf hin. Andere Welten würden aufgehen, wenn man einen Jupiter-4 bauen würde, der 8 Stimmen erlaubt und mit 2 Oszillatoren ausgestattet wäre, FM hätte und so weiter. Denn er ist einer der charaktervollsten Synthesizer mit interessanten Eigenschaften dann. Aber so etwas haben sie eigentlich schon in digital fast genau so realisiert – fast…

Update – es scheint als ist dies nichts weiter als ein Bild eines Studio Electronics Synthesizers. Wir sind also nicht bereichert worden und es bleibt alles wie es war.

 

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
MatthiasmoogulatorManfred Knauthe Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Manfred Knauthe
Gast

Was ich denke was fehlt? Seriöser Journalismus, und nicht sprachamputiertes Herumsalbadern über völlig ungelegte Eier. Der ganze Artikel ist völlig aufgeblasen, sinnlos, basiert auf völlig unbegründeten Vermutungen und ist zudem sprachlich schlecht.. Fakten bitte!