von Dirk Behrens | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Rode AI-Micro

Rode AI-Micro  ·  Quelle: Rode

Rode AI-Micro

Rode AI-Micro  ·  Quelle: Rode

ANZEIGE

Das AI-Micro von Rode könnte gehört mit Sicherheit zu den kleinsten Audiointerfaces der Welt. Das kleine Ding ist gerade mal 40 mm breit, fast genauso tief und nur 11 mm hoch. Die 13 g schwere Audioschnittstelle passt also locker in jede Hosentasche und ist immer griffbereit, wenn ihr schnell eine Aufnahme mit dem Mikrofon machen wollt. Und genau für diesen Zweck ist das AI-Micro auch ausschließlich gedacht. Für Podcasting, Streaming und mobiles Recording optimal.

ANZEIGE
ANZEIGE

Rode AI-Micro

Zwei Mikrofoneingänge und ein Stereo-Kopfhörerausgang befinden sich in dem Interface. Über die im Lieferumfang enthaltenen USB-A-, USB-C- und Lightning-Kabel (mit jeweils 3 m Länge) schließt ihr das kleine Gerät an. AI-Micro ist verspricht Plug-and-Play mit Mac, Windows, iOS- und Android-Geräten.

Die Anschlussbuchsen eignen sich für sämtliche Mikrofone mit 3,5 mm TRS-Stecker aber ebenso für die smartLav+ von Rode mit vierpoligen TRS-Stecker. Und auch ein Drahtlossystem wie das Wireless GO lässt sich einbinden. Adapter sind nicht notwendig. AI-Micro erkennt von alleine, ob ihr ein Mikrofon mit TRS- oder TRRS-Stecker verwendet und ändert dann automatisch die Belegung. Den ersten Eingangnnt ihr alternativ als einzelnen Stereo-Eingang für die Verwendung eines Stereomikrofons benutzen.

Der 3,5 mm Kopfhörerausgang dient zur Wiedergabe aus dem angeschlossenen Gerät oder zum latenzfreien Abhören der Aufnahme. Der interne Wandler bietet eine Auflösung von 24 Bit und 48 kHz.

Rode AI-Micro

Rode AI-Micro

Über die kostenlose App Rode Central lässt sich das AI-Micro konfigurieren und updaten. Außerdem könnt ihr das Interface mit der ebenfalls kostenlosen Software Rode Connect verwenden. Die eignet sich ja besonders gut für Podcasting- und Streaming-Aufgaben. Aber auch für Videoanrufe oder die Aufnahme einer Präsentation seid ihr mit dem kleinen Interface bestimmt gut gewappnet.

Schade, dass nicht noch ein einfaches Mikrofon in dem AI-Micro drinsteckt, das würde noch mehr Flexibilität bedeuten. Aber auch so wie es ist, spricht das superkompakte Interface bestimmt viele Leute an.

Rode AI-Micro enthält USB-A-, USB-C- und Lightning-Kabel

Rode AI-Micro enthält USB-A-, USB-C- und Lightning-Kabel

Spezifikation und Preis

Ihr könnt das Rode AI-Micro bereits jetzt bei Thomann zum Preis von 79 Euro vorbestellen*. In ungefähr sieben bis neun Wochen wird voraussichtlich geliefert.

Weitere Infos über Rode AI-Micro

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Affiliate-Link

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Rode AI-Micro: Winziges Audiointerface für Mikrofonaufnahmen überall”

  1. Preisvergleich sagt:

    Krass, 79 Euro für ein Teil, dessen Funktionalität dieselbe ist wie bei noname Interfaces aus der Bucht oder von sonstwo, dessen Preis aber dort rund 7,90 euro beträgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.