Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Tone King Iron Man II

 ·  Quelle: Tone King

Wer kennt das nicht? Der Gitarrist ist mal wieder viel zu laut und will partout nicht leiser drehen, weil sein 100 Watt Vollröhren-Bolide nur im Grenzbereich richtig geil klingt. Ihm kann geholfen werden! Das Zauberwort heißt Attenuator und der Markt wächst ständig: Gegen Angebote von BOSSUniversal Audio oder Suhr will sich Tone King mit dem Ironman II den Thron erkämpfen. 

Tone King Ironman II

Die Dämpfungseinstellungen des Ironman II sind genau wie beim Mini. 18 Einstellungen in drei Modi sollten für jede Umgebung die richtige Lautstärke ermöglichen und können sogar per Fußschalter umgestellt werden:

  • SOLO: 0 dB, -4 dB, -8 dB, -12 dB, -22 dB and-32 dB
  • HI: -3 dB, -7 dB, -11 dB, -15 dB, -25 dB, -35 dB
  • LO: -6 dB, -10 dB, -14 dB, -18 dB, -28 dB, -38dB

Bei -38 dB Dämpfung im LO-Modus funktioniert der Ironman II als Load Box. Auf das Anschließen eines Lautsprechers könnt ihr sorglos verzichten. Das ist perfekt für lautlose Recordings. Ein Presence-Schalter beschneidet eventuell zu harsche Höhen in drei Stufen.

Reaktive Last

Während in simpleren Attenuatoren eine einfach Ohmsche Last verwendet wird, kommt im Ironman II eine sogenannte reaktive Lastschaltung zum Einsatz. Um eurem Verstärker den gewohnten Betrieb mit einem Lautsprecher vorzugaukeln, hat Tone King die variierenden Impedanzkurven in allen Lautstärken und Lasten gemessen und entsprechend im Ironman II angepasst. Mit anderen Worten: Das Spielgefühl und die Obertöne sollen in jeder Einstellung exakt gleich bleiben.

Lohnt sich ein Upgrade?

Der Tone King Ironman II Mini kann bei maximal 30 Watt an 8 Ohm betrieben werden. Der neue Ironman II hält satten 100 Watt Röhrenpower stand. Ihr könnt eure Amps und Lautsprecher mit wahlweise 4, 8 oder 16 Ohm verwenden und sogar matchen. Als wäre das nicht schon genug, bekommt der reaktive Attenuator neben dem bekannten Line-Out einen XLR-DI-Output.

Balanced XLR-Output

Mittels drei praktischer Minischalter lassen sich die Feinheiten anpassen: Ground Lift, Absenkung von -10 auf -30 dB. Außerdem liegt auf diesem Ausgang eine analoge Speaker-Simulation, für die ihr zwischen den beiden klassischen Mic-Positionen Cone und Edge wählen könnt.

Preis

Der Tone King Ironman II kostet 849,- Euro und siedelt sich damit im Mittelfeld der Attenuatoren an. Sein kleiner Bruder, der Ironman II Mini, kostet 420,- Euro. Das unten angefügte Video hinterlässt einen amtlichen Eindruck!

Weitere Informationen

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: