Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Flach ist modern - da macht auch Reason mit  ·  Quelle: propellerheads.se

Der Mixer wurde angeblich etwas übersichtlicher gestaltet - sehe ich ehrlich gesagt nicht so  ·  Quelle: propellerheads.se

An der Rackansicht hat sich nicht wirklich etwas geändert  ·  Quelle: propellerheads.se

Während die Recording-Welt sich immer noch in einschlägigen Foren und Youtube-Kommentaren streitet, ob man nun mit Bitwig, Ableton oder FL Studio besser produzieren kann, reibt sich die Industrie die Hände – kostenlose Werbung. Ungeachtet dessen veröffentlichen die Firmen munter weiter neue Versionen.

So auch heute Propellerhead mit ihrer DAW Reason 8. Das wird von der Community natürlich dankend in die Diskussionsbeispiele mit aufgenommen. Die Argumente gehen von „Zu viel Rack-Mist lenkt ab“ bis hin zu „Mehr Freiheit gibt es nirgendwo“. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen und für jeden sowieso anders. Zum Glück gibt es aber genau diese Vielfalt.

Fakt ist, es gibt genug Reason-Nutzer, dass Propellerhead ab sofort Reason 8 ausliefert. Seit der Ankündigung gibt es nicht sehr viel Neuigkeiten. Die Oberfläche wirkt glatter und moderner. Auch die angekündigte Umsortierung mancher Schalter und Knöpfe soll den Workflow verbessern.

Der überfällige Browser wird im aktuellen Video gar nicht mehr so richtig angepriesen wie „damals“ im Teaser. Dafür gibt es zwei junge Menschen aus der „bösen“ alternativen Szene, die in einem riesigen Loft-ähnlichen Raum ein Lied produzieren. Bisschen unglaubwürdig, aber so ist Werbung nun mal. „Benutze Reason und du kannst dir dann sowas leisten.“ Aber am Ende ist es ja die Software, die zählt.

Propellerhead scheint nurmehr Detailverbesserungen gemacht zu haben. Damit werden die alten User nicht vergrault und eventuell neue dazu gewonnen. Ein kluger Schachzug. Letztes Jahr MIDI, dieses Jahr einen Sample- und Loop-Browser. Nächstes Jahr in Version vielleicht noch ohne Umwege VSTi oder AUi integrieren und Reason ist schon auf der Höhe der Zeit. Bis dahin muss man mit den interenen Beschränkungen leider klarkommen.

Preislich ist es weniger als gedacht. Die Vorversionen waren immer etwas teurer bei Veröffentlichung. Propellerhead Reason 8 ist als Vollversion für 369 Euro und – für User von Reason Essentials, Reason Adapted und Reason Limited – als Upgrade für 269 Euro. Laut Beschreibung ist selbst Version 1 legitim. Eine Grace-Period gibt es leider nicht. Ausführliche Infos findet ihr auf der Produktseite.

 

3 Antworten zu “Propellerhead liefert Reason 8 ab sofort aus”

  1. WernerLorant sagt:

    Benutze Reason nur noch wegen des Thor Synthesizer.

  2. gearnews sagt:

    @WernerLorant: da bist du nicht der Einzige. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.