Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Pioneer DJ rekordbox dvs

Pioneer DJ rekordbox dvs  ·  Quelle: Pioneer DJ

Pioneer DJ rekordbox dvs Control Vinyl

Pioneer DJ rekordbox dvs Control Vinyl  ·  Quelle: Pioneer DJ

ANZEIGE

Nachdem Pioneer im Oktober 2015 für ihre DJ-Software rekordbox das Plus Pack einführten und diese erst kürzlich um die Möglichkeit erweiterten, via MIDI-Mapping DJ-Controller von Drittherstellern einzubinden, folgt nun das DVS-Plug-in. Dies ermöglicht laut Herstellerangaben in Kombination mit dem Pioneer Control Vinyl Scratching mit geringer Latenz. Somit können nun nicht nur Controller-, CDJ- und XDJ-Besitzer die Vorzüge der neuen Software-Features genießen, sondern auch die Fraktion der Timecode- und Turntable-User.  Der Kampf um den DVS-Thron geht also in die nächste Runde und neben Native Instruments, Serato, Mixvibes und Virtual DJ „battlet“ nun Pioneer mit an vorderster Front.

ANZEIGE
ANZEIGE

Rekordbox dj kostet 139 €. Die DVS-Erweiterung verlangt nach einer Investition von weiteren 109 €, die Control Vinyls schlagen mit je 15,90 € respektive 31,80 € im Doppelpack zu Buche, sind aber zum Zeitpunkt der Niederschrift dieser Zeilen noch nicht verfügbar. Macht unterm Strich dennoch 279,80 €. Kompatible Hardware vorausgesetzt. Damit liegt  Pioneer in preislicher Hinsicht ein Stück weit über Konkurrenten wie Serato oder NI. Wer nicht so tief in die Tasche greifen möchte, ist vielleicht mit dem „Abo“ für 10,90 € pro Monat gut bedient, da auch rekordbox dvs als Teil des Abonnements verfügbar ist.

Die Erweiterung rekordbox dvs ist, wie der Blick auf die Konfigurationsseite, nachstehend im Video zu sehen, erkennen lässt, autokonfigurierend. Es verfügt über einen absoluten und relativen Abspielmodus. Interessant für Besitzer eines Pioneer DDJ-RZ DJ-Controllers, ab sofort zusammen mit rekordbox dj und rekordbox dvs ausgeliefert: Sie bekommen bis zum 31.07.2016 eine kostenlose Lizenz und zwar hinter diesem Link. Weitere Informationen zu rekordbox dvs gibt’s hier.

Wie Pioneers DVS-System sich im angestammten Territorium von Native Instruments Traktor Scratch und Serato DJ behaupten kann, bleibt abzuwarten, denn eingefleischte Traktor oder Serato DJs werden nicht so mir nichts, dir nichts überlaufen. Für bestehende Anwender oder Neueinsteiger ist rekordbox dvs jedoch sicher eine Option, zumal man bei Pioneer DJ nun, genau wie bei NI, „alles aus einem Guss“ bekommt. Warten wir also auf erste Tests mit dem Plug-in, das hier im Video vorgestellt wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.