Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Das neue Lineup von Technics. Links die Premium-Klasse mit den schwarzen Boxen, rechts die Referenz-Klasse.  ·  Quelle: technics.com

Man kennt Technics vor allem durch die berühmte Lautstärke-Nadel bei HiFi-Anlagen. Vor allem aber war Technics eine Marke für Audio-Liebhaber, die keine sehr hohen Beträge ausgeben konnten und trotzdem guten Sound in die eigenen vier Wände zaubern wollten. Es war nie eine High-End Marke, wollte es aber auch nicht sein.

In der Musiker- und DJ-Welt wurde Technics vor allem durch den SL-1200 Schallplattenspieler bekannt. Dieser war nach dem SP-10 einer der ersten Plattenspieler, die besonders ruhig liefen und somit nicht leierten. Man kann in der Tat sagen, dass die Serie die DJ-Kultur begründet hat.

Auf der neuen Internetseite sieht man vor allem neue Stereo-Endstufen für zu Hause und für Technics neue Entwicklungen, wie etwa ein Netzwerk-Audio-Abspieler. Neben der Referenz-Klasse kommt demnächst auch die Premium-Klasse C700 mit Verstärker, CD-Player und Boxen.

Ich bin gespannt, was Panasonic aus der Marke macht. Ob noch mal ein neuer Schallplattenspieler kommt, der wieder einen neuen Zeitabschnitt einleitet, wage ich jedoch zu bezweifeln. Dennoch wirken die bereits vorgestellten Modelle sehr edel. Es würde mich nicht wundern, wenn demnächst die ersten Modelle im mittleren bis höheren Preissegment auf uns zukommen. Und vielleicht gibt es ja auch eine Neuauflage des 1210.

 Update, 05.09.2014: Ich konnte ein paar Preise herausbekommen. Preiswert klingt anders. Die Referenz-Klasse, bestehend aus 3 Komponenten (s.o.), wird mit 40.000 Euro veranschlagt, die Premium-Klasse mit „günstigen“ 5.000 Euro. Hoffentlich wird der Sound auch premium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.