Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Origin Effects RevivalDRIVE Compact

Origin Effects RevivalDRIVE Compact  ·  Quelle: Origin Effects

Der große Bruder wurde 2018 eingeführt und etablierte sich sofort als neuer Platzhirsch unter den „Amp-in-a-xox“-Effekten. Nun wird das Origin Effects RevivalDRIVE Compact nachgelegt. Einige Funktionen mussten zu Gunsten eines kompakten Designs weichen. Kann das Ergebnis überzeugen?

Origin Effects RevivalDRIVE Compact

Origin Effects RevivalDRIVE Compact

RevivalDRIVE Compact

Auch beim kleineren RevivalDRIVE Compact dreht sich alles um echten Verstärker-Overdrive. Origin Effects nimmt den Mund ganz schön voll und gibt an, jede Stufe des Signalwegs eines Röhrenverstärkers mit rein analogen Komponenten nachgebildet zu haben.

Diskrete, transistorbasierte Schaltungen ersetzen hierbei die Röhren. Wer von euch hat bereits das große RevivalDRIVE angezockt und kann Erfahrungen aus erster Hand berichten?

Neue Funktionen

Bei der Entwicklung des RevivalDRIVE Compact wurde Wert auf ein vereinfachtes Bedienkonzept gelegt. Der neue Highs-Regler übernimmt die drei verschiedenen Preamp-Voicing-Modi des großen Bruders und ordnet diese einem einzigen kontinuierlichen Regler zu.

Das bedeutet, dass neue Zwischeneinstellungen möglich sind. Der Blend-Regler wurde ebenfalls überarbeitet. Beim Hinzumischen des Clean-Sounds wird gleichzeitig das Gain reduziert. Dies soll für musikalische Ergebnisse über den gesamten Regelweg sorgen.

Post-Drive EQ

Während die meisten Overdrives mit einigen Verstärkern gut und mit anderen weniger gut harmonieren, seid ihr mit dem eingebauten Post-Drive-EQ breit aufgestellt. Einfach nach Belieben den Cleansound am Amp einstellen und anschließend das patentierte EQ-Filter am Pedal anpassen, damit die Zerre richtig klingt.

David gegen Goliath

Wer 2 Kanäle und die volle Kontrolle über seinen Sound möchte, der ist mit dem größeren RevivalDRIVE besser bedient. Der neue Kleine verzichtet zu Gunsten der Größe auf zusätzliche Funktionen, etwa einen umfangreicheren EQ, den schaltbaren Mid-Range-Boost und den Ghost-Regler.

Ehrlich gesagt habe ich mich schon damals gewundert, ob Origin Effects mit diesem Flugzeugcockpit nicht einen Schritt zu weit gegangen sind. Mir gefällt der reduzierte Ansatz deutlich besser!

Preis

Das Origin Effects RevivalDRIVE Compact kostet 336 Euro. Nicht gerade günstig. Aber wenn es hält, was es verspricht, könnte die ewige Suche nach DEM Zerrer ein Ende haben. (Als ob!) Der Sound in den Videos spricht jedenfalls für sich: Lecker!

Weitere Informationen

Videos

*Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.