Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
One Chip Synth - ein Eurorack Synthesizer auf Arduino Basis

One Chip Synth - Luxus Version mit Case  ·  Quelle: http://chnry.net/ocs/

One Chip Synth - ein Eurorack Synthesizer auf Arduino Basis

One Chip Synth - einfaches Eurorack Modul  ·  Quelle: http://chnry.net/ocs/

Virtuell analoge Synthesizer ziehen vermehrt in unsere voll analogen Eurorack Systeme ein.  Das erweitert natürlich das Angebot ungemein und vergrößert die Spielwiese für Soundbastler. Jetzt kommt ein programmierbarer Synthesizer mit einem Arduino Chip im Eurorack Format. Klingt interessant? Ich denke schon!

Zwei Oszillatoren durch eine Mix-Sektion geschickt, mit einem 24 dB Moog-ähnlichen Lowpass Filter bearbeitet, weiter geleitet durch eine Effekt-Einheit mit Distortion, Bit Crusher, Delay oder Waveshaper. Das Ganze mit einer ADSR-Hüllkurve im VCA geformt und weitergeleitet zu den Monitoren oder in ein weiteres Modul. Das ist OCS-2. Drei LFOs zur Modulation der einzelnen Parameter sind auch mit an Bord. Die Besonderheit der Low Frequency Oscillators ist die stufenlose Einsteilbarkeit der Schwingungsform. Das heißt, es ist möglich, zwischen den Schwingungsformen hin und her zu morphen. Und das Ganze ist natürlich auch durch andere Modulationsquellen steuerbar, wie auch die restlichen Synthesizer-Parameter des OCS-2. Der dritte LFO hat ein weiteres Feature. Er sendet rhythmische Patterns aus, die Noten antriggern können. Dadurch entstehen sehr komplexe Schwingungsformen und natürlich auch sehr interessante Melodie-Gebilde. Durch den programmierbaren Arduino Chip ist OCS-2 erweiterbar und es können zusätzliche Schwingungsformen, Routing-Möglichkeiten oder auch Funktionen nachträglich implementiert werden.

OCS-2 besitzt auf der Oberfläche ein spielbares Tap-Keyboard, dessen Tasten zusätzlich mit Funktionen belegt worden sind. Die Tasten funktionieren auch als digitale Patch-Matrix für die Synthesizer Parameter. Drei frei programmierbare analoge Patchpunkte sind natürlich auch enthalten. Ein Lichtsensor in der Nähe des Keyboards steuert über Licht- und Schatten-Werte zugewiesene Funktionen. Ein weiteres Audiosignal kann anstatt eines VCOs durch den Synthesizer geleitet werden. Der eingebaute MIDI-Eingang steuert den OCS-2 mit Notenwerten, Pitchbend und Modulationsrad.

Dieser monophone Synthesizer hat es in sich, obwohl er nicht analog aufgebaut ist. Ich bin auf weitere User-Tests gespannt, denn die ersten Soundbeispiele des Prototypen klingen echt gut!

Leider finde ich keine konkreten Preisangaben zum OSC-2. Ihr könnt euch lediglich mit eurer E-Mail Adresse auf der Website des Herstellers für einen Newsletter anmelden. Die nächste Batch befindet sich gerade in der Produktion. Sobald dieser verfügbar ist, bekommt ihr eine Nachricht von Cyrill Henry geschickt. Es gibt vier Versionen von OSC-2. Je eine Eurorack Version und eine Boxed Version von der Standard- und Deluxe-Ausführung. Der Unterschied besteht aus den hochwertigeren Drehreglern, die in der Deluxe-Version verbaut werden.

Mehr Informationen zu Cyrill Henrys One Chip Synth OCS-2 und jede Menge Audio Beispiele gibt es hier.

Hier ist ein VCO Demo Video vom One Chip Synth:

Und in diesem Video wird das VCF demonstriert:

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments