Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Laut Vox ist der AC10C1 ein idealer Begleiter für Proben, Bühne und Studio.  ·  Quelle: voxamps.com

Gerade genug Bedienelemente. Dafür im klassischem Vox-Look.  ·  Quelle: voxamps.com

Viele Jahre klaffte eine „kleine“ Lücke im Vox AC-Sortiment. 30, 15 oder kleine 4 Watt gibt es bereits als Neuauflage, nur die 10 Watt Version fehlte, die Mitte der 60er Jahre eingestellt wurde. 40 Jahre später kommt der AC10 als Neuauflage. Neben der altbekannten Top-Boost Funktion sind im C1-Modell auch ein Reverb und ein Master-Volume eingebaut.

Die 10 Watt werden von zwei EL84 erzeugt, in der Vorstufe arbeiten zwei 12AX7. Der 10 Zoll Speaker ist ein Celestion VX10. Bei dem Namen würde ich vermuten, dass er direkt dafür produziert wurde. Zusammen mit dem 2-Band EQ (Bass und Treble) und dem Gain-Regler sollen damit sowohl klassische als auch modernere Vox-Sounds entlockt werden. Oben drauf spendiert Vox der Wiederauflage noch einen Reverb und den heute unerlässlichen Master-Regler. An der Rückseite befindet sich laut Artikelbeschreibung noch ein Anschluss für eine externe Box. Leider steht da nicht mehr dazu. Weder die Impedanz, noch, ob er zusätzlich oder als Ersatz genutzt werden kann.

Wer Angst hat, dass 10 Watt nicht für laute Musik ausreichen, sollte ihn einfach mal ausprobieren. Wie ich Vox kenne, sind diese sicher ausreichend. Der AC30 schafft es mit seinen 30 Watt schließlich auch locker, den Gehörsturz einzuleiten, was sonst nur Fullstacks vorbehalten ist.

Wo Röhrentechnik arbeitet, muss auch irgendwo Gewicht für die Technik hin. Mit 12,3 kg ist der Vox AC10C1 kein Leichtgewicht. Aber das sind Röhrencombos ohnehin nicht. Ich erinnere mich noch gut an einen AC15 eines Kollegen, den man nur ungern ohne Rollen über lange Strecken bewegen wollte, wenn man keine Bandscheiben aus Stahl hat.

Vox hat für den AC10C1 noch keinen Termin oder Preis genannt. Ich hoffe ja, dass da auf der Musikmesse etwas zu sehen bzw. hören ist. Ich vermute mal, dass der Preis sich bei 500 Euro +/- bewegen wird. Die Sounds im Video klingen auf jeden Fall schon mal lecker.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: