von Marcus Schmahl | 2,8 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Native Instruments startet TRAKTOR PRO Plus Add-on im Abonnement

Native Instruments startet TRAKTOR PRO Plus Add-on im Abonnement  ·  Quelle: Native Instruments

ANZEIGE

Der Software-Entwickler Native Instruments springt jetzt ebenfalls auf die Abo-Welle auf. Und das für die hauseigene DJ Software TRAKTOR. Denn das neueste Update 3.6 lässt sich neuerdings per TRAKTOR PRO Plus Add-on Subscription mit neuen Funktionen ausstatten, die im Laufe der Zeit erweitert werden sollen. Dazu ziehen die ersten „Fremd-Plugins“ aus dem Firmenzusammenschluss Soundwide in das Paket ein. Ich bin gespannt, welche Add-ons der Hersteller demnächst präsentieren wird.

ANZEIGE
ANZEIGE

Native Instruments TRAKTOR PRO Plus Add-on Subscription Plan

TRAKTOR ist seit etlichen Jahren nicht mehr aus der DJ-Szene wegzudenken. DJs, die mit Laptops auf der Bühne stehen, sind mittlerweile Standard. Jetzt möchte der Hersteller Native Instruments mit dem Abo-Modell TRAKTOR PRO Plus Add-on das Paket aufwerten und stattet es ab sofort regelmäßig mit neuen Features aus. Diese sind dann natürlich nur für Abonnenten verfügbar. Ob dieser neue Weg laufen wird, wird sich sicher noch herausstellen. Bei vielen Firmen scheint die Subscription mehr als gut zu funktionieren und Abonnenten werden mit neuen Funktionen und Add-ons in kurzen Abständen belohnt.

Neu ist, neben Fehlerbehebungen und Performance Updates, eine virtuelle Drum-Machine, die Samples einer bekannten Drum-Machine (hier Roland TR-808) abfeuern kann. Hierfür steht ein 16-Step-Sequencer und die vier einstellbaren Parameter Volume, Sound-Auswahl (inklusive Sequenzeinstellung), Pitch und Decay zur Verfügung. Leider kann wohl nur ein Sound und keine komplette Drum-Gruppe programmiert abgespielt werden. Neben der „normalen“ Mix-Möglichkeit könnt ihr die Drum-Spur auch im Ducking Mode zu euren Tracks mischen. Dadurch erhalten die Drums mehr Durchsetzungsvermögen und Raum.

Ein weiteres neues Feature ist der Ozone Maximizer von iZotope, den ihr nun als Summen-Limiter auswählen könnt. Somit wird das erste Drittanbieter Plugin aus dem Soundwide-Zusammenschluss in eine große Software von NI integriert. Ich bin schon sehr gespannt, welche Plugins und Software in Zukunft von zwei oder mehr Firmen von Soundwide in einer Software laufen werden. Wir halten euch hierzu natürlich auf dem Laufenden.

Meist nutzen eigentlich nur Profis Abo-Modelle, die mit der Software (und dem Abonnement) auch Geld verdienen oder in diesem Fall regelmäßig auf der Bühne stehen. Wie interessant sind die neuen Abo-Features für Privatanwender? Fühlt ihr euch damit ausgegrenzt? Oder würdet ihr ebenso das Abo für die Add-ons abschließen wollen?

Eine weitere Frage steht nun im Raum: Wird das kommende NI Komplete ebenfalls als Abonnement angeboten? Ich hoffe nicht.

Preise und Daten zur Software und zum Abonnement von Native Instruments

Native Instruments TRAKTOR PRO Plus Add-on könnt ihr ab sofort auf der Website des Herstellers zum Preis von 4,99 Euro pro Monat oder 49 Euro pro Jahr abonnieren. Der erste Monat ist gratis und ihr könnt diesen somit als Testphase nutzen. Ihr müsst lediglich einen NI Account besitzen, um euch einloggen zu können. Die Software TRAKTOR 3.6 müsst ihr für dieses Abonnement besitzen und installiert haben (Kosten: Vollversion 99 Euro, Update 49 Euro). Die Software läuft standalone auf Windows 10 oder höher (neuestes Service-Pack vorausgesetzt) und macOS 10.14 oder höher (kein nativer M1/M2 Support, aber Rosetta 2 kompatibel / neuestes Update von iTunes 12 vorausgesetzt). Die Software benötigt zur Autorisation und Installation die App Native Access.

Weitere Informationen über Native Instruments und das Produkt

Video zu der Software und den neuen Funktionen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Native Instruments startet TRAKTOR PRO Plus Add-on im Abonnement

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

9 Antworten zu “Native Instruments startet TRAKTOR PRO Plus Add-on im Abonnement”

    alex sagt:
    0

    oh mein gott, bitte nicht. alle die traktor seit generationen gekauft haben fühlen sich sehr wahrscheinlich betrogen.

    Mike Bell sagt:
    0

    Finde ich schade, dass sich NI zu diesem Schluss entschieden hat. Bin überhaupt kein Freund von Abo Modellen.
    Bin mal gespannt, was NI für die 50 Euro im Jahr so bietet.

      Marcus Schmahl sagt:
      0

      auf der anderen Seite erhält der Entwickler so stetig Gelder, um die Software zu verbessern und neue Features einzubauen… beide Seiten sind positiv, aber auch negativ…

        pendolino sagt:
        1

        Das lässt sich aber auch in einem Update verpacken was 1x 50euro kostet. Das würde von den Usern wohl besser angenommen als ein Abo. Das Problem dabei ist aber, für ein Update auf sagen wir mal Traktor 4, ist zuwenig Neues dabei.

          Peter sagt:
          0

          Das bleibt ja auch so. Das Abo ist, so wie ich es verstanden habe nur für die Special Features.
          Ich finde ja viel schlimmer, dass NI noch immer keine native M1 Versionen liefert. Traktor läuft zwar über Rosetta, aber die ganzen Plugins sind im Moment für mich nicht nutzbar, da ich meine DAW schon vor einer Weile umgestellt habe. Im guten Glauben, dass die mal in die Pötte kommen.

            Marcus Schmahl sagt:
            0

            Das stimmt. Ich vermisse auch schon Maschine und alle weiteren Instrumente auf meinem System. Nach über 2 Jahren sollte endlich ein Update kommen. Ich denke, dass sie bis zum nächsten Komplete damit warten.

    Lornik sagt:
    0

    Ganz ehrlich.Native Instruments wird mir immer unsymphatischer. Weswegen ich bei der Maschine + noch zaudere. Wahrscheinlich wird es da such nur noch per Abo uodazes geben.Aber alte Software die nicht mehr gepflegt wird billig verscheuern.

    Crash sagt:
    0

    Ich bin seit je her Traktor User gewesen und finde diesen Schritt echt Mist. Wenn Ich mir etwas kaufe dann möchte Ich den Lizensschlüssel auch besitzen! Wenn Sie neben dem Abo Modell auch noch die normale Kauf Option lassen dann ist das ja ok. Die Integration weiterer Plugins bzw Drittanbieter Software finde Ich interessant, allerdings nur wenns stabli läuft. Früher habe Ich Traktor auch im Club benutzt, jetzt nutze Ich es allerdings meist zuhause mit Flagship Controller. Aus Platzgründen nutze Ich im club meist CDJs.

      Chris Raven sagt:
      0

      Die normale Kaufoption bleibt ja. Nur wenn Fu die aktuellsten Features als erstes haben möchtest, die später sowieso in der normalen Laufversuch freigeschaltet werden, dann kann man das Abo- Modell machen. Dieses ist auch monatlich kündbar. Ich habe aus Spaß das Jahresabo gemacht, welches aktuell für 24,50€ Zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.