Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
NAMM 2021: Korg wavestate SE – 61 Tasten für ein besseres Wave Sequencing

NAMM 2021: Korg wavestate SE – 61 Tasten für ein besseres Wave Sequencing  ·  Quelle: Korg

ANZEIGE

Korg erweitert mit dem wavestate SE das Spielerlebnis des Wave-Sequencing Synthesizers und spendiert dem Klangerzeuger eine 61-Tasten Klaviatur mit Aftertouch. Das bedeutet weitere Modulationsmöglichkeiten und vor allem endlich ein Pro-Gefühl für dieses Instrument. Dazu gibt es neue Sounds mit einer größeren Bandbreite.

ANZEIGE
ANZEIGE

Korg wavestate SE Synthesizer

Der Hard- und Software-Hersteller Korg stand in letzter Zeit ein wenig unter Beschuss, was die Ausstattung ihrer neuen Synthesizer angeht. Leider fehlte einigen Anwendern eine hochwertigere Klaviatur und vor allem Aftertouch zum Modulieren von Synthesizer-Parametern. Gerade der opsix (und die FM-Synthese), aber auch wavestate und der neue modwave würden von solch einem Upgrade profitieren. Jetzt legt Korg nach und präsentiert den Wavestate SE, der diese „Probleme“ aus dem Weg schaffen möchte.

Natürlich ist der äußerliche Charakter eines digitalen Klangerzeugers geblieben. Aber im Inneren verfügt die größere Version jetzt über Controller-Funktionen eines modernen Analogen. Das Interface wurde mit Aluminium-Reglern ausgestattet, was dem Ganzen eine edlere und professionellere Note verleiht. Der Kleine sieht daneben eher wie ein Spielzeug aus.

NAMM 2021: Korg wavestate SE – 61 Tasten für ein besseres Wave Sequencing

NAMM 2021: Korg wavestate SE – 61 Tasten für ein besseres Wave-Sequencing

Natürlich hat sich auch im Sounddesign einiges getan und es werden neue Presets mitgeliefert, die natürlich die neuen Modulationsquellen (Aftertouch) und das größere Keyboard (61 Tasten) ausreizen. Alles andere ist natürlich identisch mit dem Vorgänger: Wave-Sequencing, Motion-Sequencing und Modulationsmöglichkeiten. Aber Vorsicht: Korg zeigt diese Version als Demonstration in einem Preview. Wann der wavestate SE kommen soll und wieviel er kosten könnte – das steht noch in den Sternen!

Preise und Daten

Leider gibt es noch keine weiteren Informationen zum Korg wavestate SE. Sobald wir etwas in Erfahrung bringen können, werden wir euch wie immer hier zuerst informieren.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

2 Antworten zu “NAMM 2021: Korg wavestate SE – 61 Tasten für ein besseres Wave Sequencing”

  1. iwo szymczak sagt:

    Ich wünschte die würden einfach noch die möglichkeit integrieren, dass man eigene Samples reinladen kann. Das ist das einzige was ich als unsinnig, nicht zeitgemäß und zu sehr einschränkend für die kreativität halte…

    • marcus sagt:

      Diese Nachricht sollte eher an den Korg Support geschickt werden. Vielleicht wird das bei großer Nachfrage in die „große Version“ als neues Feature implementiert!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.