Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Audient EVO 4 und EVO 8 Audiointerfaces

Audient EVO 4 und EVO 8 Audiointerfaces  ·  Quelle: Audient

Audient präsentiert zwei neue EVO Audiointerfaces im Rahmen der NAMM 2020. Das Evo 4 dürfen Besucher am Stand 10102 gleich begutachten. Das EVO 8 lässt noch ein Weilchen auf sich warten, aber es gibt schon Infos dazu. Man hat sich auch gleich einen netten Slogan ausgedacht: Work Smarter, Not Harder – guter Plan.

Keine Frage: Die Recording-Landschaft hat sich in den letzten Jahren verändert. Podcasting, Streaming, Youtube, Gaming, Content Creation  – all das beginnt heut schon im Kleinen und für vergleichsweise schmales Geld. Und nicht zu vergessen der Homerecording-Bereich, der mit allen möglichen Bundles und Audiolösungen beglückt wird.

Audients EVO-Konzept möchte nun einen Benchmark setzen, indem es erschwingliche Audiointerfaces, intuitive Benutzererfahrung und Ästhetik kombiniert. Das Ganze unter „Beibehaltung des professionellen Klangs und der technischen Qualität. Für alle, die sich darauf konzentrieren wollen, kreativ zu sein“, so der Hersteller.

Audient EVO 4 und Evo 8

Die Audient Interfaces bieten eine hohe Performance und niedrige Latenz. Anschlussseitig verbauen Audient frontale Instrumenten- und Kopfhörerbuchsen im Klinkenformat. Raus geht’s ebenfalls via Klinke und XLR-Combo. Je ein paar beim 4er-Modell, beim 8er dürften es dann wohl doppelt so viele sein. Oben drauf gut zugänglich gibt’s Tasten – sogenannte Smart Points – für die Phantomspeisung , den jeweiligen Input, den Monitormix und Output. Dazu kommt die Recording-Taste mit dem Smartgain-Feature. Bei den neuen Interfaces kommen auch neue EVO-Mikrofonvorverstärker mit 58 dB Gain Range und Wandler mit 113 dB Dynamikbereich neben einem JFET D.I. zum Einsatz.

Besonders der Smartgain-Modus wird jedoch vom Hersteller in den Fokus gerückt. Dieser ermöglicht die automatische Einstellung des Aufnahmepegels beim Gesang oder der Instrumentenaufnahme oder bei der Wiedergabe. Ja sogar beide Kanäle lassen sich automatisch aufeinander abstimmen oder einstellen. Wie einfach das funktioniert, zeigt das nachstehende Video. Manuell geht aber auch.

Lassen wir dazu noch Marketingleiter Andy Allen zu Wort kommen:

„Wir glauben, dass die Technologie den kreativen Prozess nicht behindern sollte; sie sollte ihn verbessern und allen zugänglich sein, unabhängig von ihrem Kenntnisstand oder ihrer Kunstform, und EVO ist hier, um dabei zu helfen, großartig klingende Aufnahmen so einfach und mühelos wie möglich zu machen. Eines der einzigartigsten Features von EVO ist Smartgain, das die Gain-Level automatisch einstellt, wenn der Benutzer mit dem Spielen oder Singen beginnt. Das ist perfekt für jeden, der sich auf seine Kreativität konzentrieren möchte oder vielleicht gerade erst anfängt. Natürlich können Profis den Gain immer noch manuell einstellen, wenn sie es wünschen – und auch von anderen Funktionen profitieren, die sie von einem professionellen Audio-Interface erwarten würden.“

Preise und Auslieferung

Man munkelt, dass das Evo 4 wohl 119 Euro kosten soll und das EVO 8 189,99 Euro. Das kann sich sehen lassen. Die Auslieferung des EVO 4 ist für Anfang des ersten Quartals 2020 geplant (ortsabhängig). Lieferdetails für den EVO 8 werden nach dem EVO 4 folgen.

Weitere Informationen

… finden sich auf der Audient Website

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: