Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Tsakalis Audio Works Six Overdrive Booster Distortion Pedal

Six hat drei sehr beliebte Schaltungen an Bord  ·  Quelle: Tsakalis Audio Works / Youtube

Wenn schon Boutique, warum dann nicht gleich richtig? Tsikalis Audio Works stellt mit dem SIX Effektpedal ein Booster-Overdrive-Distortionpedal der Oberklasse vor. Zumindest wenn man sich mal anschaut, was da drin steckt und was es im Vergleich kostet.

Six

Das Pedal könnte ein NAMM Hit werden. Zumindest hat es mit dem Innenleben ein ziemliches Potenzial dahingehend. Das Six ist ein Overdrive, Distortion und Booster, das keine Geringeren beinhaltet als den Bluesbreaker von Marshall, Timmy von Paul Cochrane und den King of Tone von Analogman (ich schreibe bewusst nicht die hierzulande etwas anrüchig klingende Abkürzung KOT, das wird dem Pedal nicht gerecht). Und damit vereint es drei der berühmtesten Overdrives „unserer Zeit“. Ob das die Besten sind, muss jeder selbst für sich herausfinden. Einen gewissen Hype bringen ja alle mit.

Der Modus wird über den großen Regler eingestellt. Welche Einstellung welcher Effekt in welcher Variante ist, wird leider nicht verraten.

  1. Booster (BS)
  2. Overdrive 1 (OD1)
  3. Overdrive 2 (OD2)
  4. Distortion 1 (DS1)
  5. Distortion 2 (DS2)
  6. Overdrive 1 → Distortion 2 (OD1 + DS2)

Sonst wird mittels Reglern für Volume, Gain, Mood und High. Dazu kann man noch auswählen, ob intern mit 9 oder 18 V „berechnet“ werden soll. Das Pedal ist komplett analog und beinhaltet eine angeblich spezielle Schaltung ohne Kondensatoren, genannt Cap-less. Das soll weniger Kompression und ein natürlicheres Feeling ermöglichen.

Allein die drei Effekte in einem Pedal ist schon ziemlich fett. Dazu noch der Voltage Doubler per Option und die (hoffentlich) Verbesserung durch die fehlenden Caps.

Das Tsakalis Audio Works Six Effektpedal soll für 210 Euro in den Handel kommen. Und damit kostet es allein so viel wie eins der Pedale allein. Zumindest so ungefähr. Ich bin mal gespannt, was da auf der NAMM vorgestellt wird. Und wie danach die A/B-Tests ausfallen.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: