Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Ernie-Ball-VPJR-Tuner-tease

Tuner meets Volume  ·  Quelle: Ernie Ball

Ernie Ball hat für die NAMM ein neues Pedal vorgestellt. VPJR kombiniert Volume-Pedal und Tuner und ist für mich ein kleiner Geniestreich – denn es kombiniert absolut sinnvolle Sachen. Frei nach dem Motto: „Wieso ist da eigentlich noch keiner davor drauf gekommen?“.

Ernie Ball VPJR

Laut Ernie Ball haben sie das Volume-Pedal aus dem eigenen Hause „überdacht und neu gebaut“. Stimmt. Denn es ist nicht mehr nur ein Volume-Pedal, was sie vor ein paar Tagen angeteasert und nun vorgestellt haben. Es wird es in vier Farben geben: Gold, Schwarz, Rot und Weiß. Und es soll sich habptisch wie das bekannte Volume Pedal anfühlen. Es kann aber mehr.

Ernie-Ball-unveils-VPJR-touch-screen-tuner-and-volume-pedal

VPJR – Volumenpedal trifft Tuner

Genial und doch so simpel

Keiner will Gitarrengestimme hören. Also hat Ernie Ball einen Tuner in das eh bei vielen zuerst kommende Volume-Pedal gebaut. Drückt ihr die Volume am VPJR komplett runter, aktiviert sich der Tuner. Spart definitiv Platz auf dem Bord und ist durchdacht. Bedient wird über den eingelassenen Touchscreen, der im Volume-Modus die Lautstärke anzeigt. Sonst kann man darüber Presets einstellen.

Shnobel Tone

Auch wenn das die erstmalige Ankündigung von Ernie Ball ist, es gibt bereits eine Custom Version davon. Der Youtuber Shnobel hat über seine Firma Shnobel Tone eine im Vertrieb mit anderem Display – definitiv vergleichswürdig.

Preis

Das ist der einzige Fakt, den Ernie Ball beim VPJR noch ausgespart hat. Es darf am Ende nicht teurer werden, als würde man beides getrennt kaufen. Sonst liegt es wie Blei in den Regalen. Auch muss der Tuner schnell ansprechen und genau stimmen.

Die Shnobel-Version kostet 299 USD. Das ist mir zu viel!

Wir werden sehen…

Mehr Infos

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.