Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Ernie Pedal Expression Overdrive Ambient Delay Pedal Front

Die Farben sind grenzwertig – aber die Funktionalität könnte überzeugen  ·  Quelle: ernieball.com

Ein Saitenhersteller baut Effektpedale? Es gibt schon seit einigen Jahren Volume-Pedale von Ernie Ball. Nun wurden auf der Sommer NAMM 2016 zwei neue Pedale vorgestellt: Expression Overdrive und Ambient Delay. Beides sind normale Effekte in einem Gehäuse mit Wippe, die einen Effektparameter steuert und wie beim CryBaby mit einem beherzten Tritt auf 100% den Effekt an- und ausschaltet.

Ernie Ball Expression Overdrive

Ganz in Gold erstrahlt das Pedal. Neben der Wippe für „Overdrive Control“ verbaut Ernie Ball Regler für Drive, Tone und Boost, und In- und Output. Alles an der Oberseite. Alles in Gold. Auch wenn das Bild stark nach einem computergenerierten Mockup aussieht: Wenn es am Ende auch so glänzt und „blitzt“, dann wäre mir das zu viel.

Klanglich soll es von röhrenähnlichen Overdrive bis in die hohen Gainbereiche für Leadsounds reichen. Unten im Video kann man mal reinhören. Ich finde es ein wenig zu dreckig, aber das kann auch an der Aufnahme liegen. Für eine Beurteilung warte ich mal, bis es offiziell in den Regalen liegt.

Ernie Ball Ambient Delay

Das Delay ist in einem rosé-goldenen Gehäuse verpackt – weniger grenzwertig als komplett Gold. Die Delayzeit soll von 50 ms bis 1 Sekunde reichen, das zusätzlich noch mit Reverb angereichert werden kann. Es sind Regler für Reverb, Feedback und Time vorhanden, ein Anschluss für Tap Tempo wurde auch bedacht. Die Wippe steuert die Effektlautstärke, also das Dry/Wet-Signal.

Schade, hier hätte ich mir mehr für experimentierwütige Musiker gewünscht. Vielleicht wird noch bis zum Erscheinen ein Hebel eingebaut, der die Funktion wahlweise auf Feedback oder Time stellt. Dann wäre es ein sicherer Kandidat für einen Test auf meinem Pedalbord, für den Preis muss es mich vorher klanglich schon echt überzeugen.

Preis und Verfügbarkeit

Beide Pedale sollen im Winter 2016 in die Läden kommen. Die Preise liegen bei knapp 180 USD (Overdrive) und 200 USD (Delay). Vermutlich wie immer ohne Steuer benannt.

Bisher kannte ich das nur von Gig-FX (von denen man aber auch nichts mehr hört) und in ähnlicher Funktions- bzw. Bauweise von Classic Audio Effects, die auch diese Woche die Roller-Pedale angekündigt haben. Sehr gut, dass jetzt noch ein Hersteller diese Art von Pedalen anbietet – mehr Vielfalt schadet nie!

Mehr Infos + Video

Produktseite beim Hersteller

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: