Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
American DJ VMS5.0

American DJ VMS5.0  ·  Quelle: ADJ

In Kürze erblickt ein neuer DJ-Controller von  American DJ das Licht der Welt. Der VMS5.0 ist das neueste Modell der VMS DJ-Controller-Serie und tritt in die Fußstapfen des VMS4 (2010) respektive VMS4.1 (2012). Die Konsole verfügt über ein Dual-Deck-Mixer-Design mit überarbeiteten Jogwheels und einem verbesserten Button-Layout.

Im Zentrum findet sich ein Vierkanal-Mixer, der zwei Phono-Signalen und/oder vier Line-Signalen beschickt und standalone ohne Rechneranbindung genutzt werden kann. Kommt das integrierte USB-Audiointerface nebst mitgeliefertem Virtual DJ 8 LE zum Einsatz, steuert man mit den Bedienelementen der Konsole bis zu vier Softwaredecks oder nutzt den DVS-Mode. Die beiden Decksektionen warten beim neuern Modell zudem mit verbessertem Button-Layout und größeren Jogwheels auf.

Features DJ VMS5

  • DJ-MIDI-Controller mit USB-Audiointerface
  • DVS-Mode  oder 4-Deck-Mode
  • 4 Kanal-Standalone-Mixer mit MIDI-Funktionalität
  • 2 Phono-, 4 Line-, 4 USB-, 2 Mikrofoneingänge
  • 2x XLR-Kombo Mikrofoneingänge mit 3-Band-EQ
  • Neue größere Jogwheels
  • Überarbeitete Browsersektion
  • Verbessertes Button-Layout
  • Innofader kompatibel
  • Virtual DJ 8 LE

Ich war zuerst ein wenig überrascht, als ich den VMS5 zum ersten Mal sah, denn wirft man einen näheren Blick auf die Erstausgabe und das Modell, das nun 6 Jahre später die Bühne betritt, scheinen die Veränderungen eher kosmetischer Natur zu sein.

Ein grundsätzlich ähnlicher Aufbau wie beim „Vorläufer“. Spricht etwas dagegen? Das Layout ist erprobt und immerhin war der VMS4 seinerzeit mit knapp 400 Euro Street ein echtes Preis-Leistungs-Monster (Vestax rief etwa diesen Preis für den VCI-100 auf – ohne Interface, ohne Analogmixer) und dieser Preis soll laut ersten Gerüchten wohl auch in 2016 nicht überschritten werden.

Doch die Konkurrenz legte in den letzten Jahren ordentlich zu. Pioneer ist im Einsteigersegment sehr stark geworden, Numark und Reloop bauten ihr Controller-Portfolio stetig aus. Screens und  Performance-Pads liegen am Puls der Zeit. Aber genau hier könnte ADJ mit seinem Rocksolid-Image punkten, denn nicht wenigen DJs ist der Tasten-und Feature-Overload einfach „too much“. Warten wir auf das finale Produkt.

Verfügbar ist der VMS5 voraussichtlich ab April 2016. Weitere Infos gibt’s bei ADJ.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments