von peter | Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Gemini SDJ-2000

Gemini SDJ-2000  ·  Quelle: Gemini

ANZEIGE

Gemini bringt eine Vierkanal-Workstation auf den Markt, die sowohl standalone als  auch als MIDI-Controller arbeiten kann. Zu den Ausstattungsmerkmalen gehören vier Mischpultkanäle mit Line- und Crossfader, Dreiband-EQs, Filter und LED-Meter für den Master und die Einzelkanäle. Ferner bietet das Gerät zwei Decksektionen mit multifunktionalen Performance Pads, integrierte Hardware-Effekte, berührungsempfindliche Jogwheels, Transportkontrollen, Navigationselemente, Touch-Ribbon und Pitchfader.

ANZEIGE
ANZEIGE

Es verfügt über XLR-Outputs und analoge Eingänge für weiteres Equipment und kann via Ethernet mit Geminis Mediaplayer MDJ-1000 verbunden werden, um auf die gleichen Datenträger zuzugreifen. Für den Standalone-Betrieb vom USB-Medium setzt Gemini die Software vCase ein. Hiermit könnt ihr am PC und Mac eure Musiksammlung analysieren lassen und dann bequem vom USB-Datenträger auflegen. Es ist kein Laptop erforderlich, denn die Datenaufbereitung der Titelinformationen und Wellenformen erfolgt am zentralen 7-Zoll-Display.

 

Damit setzt auch Gemini auf den Trend, eine DJ-Umgebung herauszubringen, die währen des Gigs unabhängig vom Laptop ist, wie es sie auch von Pioneer (XDJ-RX) und neuerdings von Denon gibt.

Ob ihnen damit ein großer Wurf gelingen kann, hängt von der Sound- und Verarbeitungsqualität und nicht zuletzt auch vom aufgerufenen Preis ab. Der dürfte sich ungefähr an der 1200 Euro Marke einpendeln, orakel ich mal mit einem Blick auf das Konkurrenzfeld.

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.