Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
NAMM 2016: Rob Papen kombiniert mit Prisma alle eigenen Plug-ins zu einem Multi-Synth

NAMM 2016: Rob Papen kombiniert mit Prisma alle eigenen Plug-ins zu einem Multi-Synth  ·  Quelle: http://www.timespace.com/product/EXP3-120/3/9999916/rob_papen_explorer_iii_%28serial_download%29.html

Mit Prisma verbinden Nutzer der Rob Papen Plug-in Reihe alle Sounderzeuger zu einem großen Ganzen. Damit gibt es unendlich viele Möglichkeiten für Klangdesigner, neue Sounds zu kreieren. Und das stellt die Software Schmiede zur diesjährigen NAMM Show 2016 vor.

Das hätte niemand erwartet, aber es ist auch keine große Neuerung der Rob Papen Produktreihe. Prisma ist lediglich ein All-in-one Plug-in zum Kombinieren der Rob Papen eigenen Software Instrumente mit der gewohnten Soundqualität. Bis zu vier Instanzen können in Prisma gemischt werden. Die bekannten Rob Papen Effekte sind ebenso in dem neuen Produkt enthalten, zum Verbessern und Modulieren der Einzel- beziehungsweise des Summensignals. Eine große Bandbreite an Rob Papen typischen und professionell programmierten Presets wird mitgeliefert.
Es ist auch möglich, verschiedene Instrumente als Stacks auf dem Keyboard zu verteilen.

Ob Prisma separat erhältlich ist, steht noch nicht fest. Da es keine eigene Sounderzeugung mitbringt, könnte ich mir vorstellen, dass die Firma das neue Plug-in als kostenlosen Download für Besitzer der Rob Papen Plug-ins anbieten wird.

Rob Papen Prisma wird als Teil des eXplorer III Softwarepakets, also die komplette Rob Papen Kollektion, für einen Preis von 394 Pfund ab März 2016 ausgeliefert. Somit spart ihr zirka 50% des Preises gegenüber den Einzelpreisen der Plug-ins.

Mehr Infos zum Rob Papen eXplorer III Softwarepaket findet ihr hier: http://www.timespace.com/product/EXP3-120/3/9999916/rob_papen_explorer_iii_%28serial_download%29.html

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: