Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Denon MC4000 DJ-Controller

Denon MC4000 DJ-Controller mit USB-Audiointerface  ·  Quelle: Denon

Denon HP 2000 DJ-Kopfhörer

 ·  Quelle: Denon

Denon DJ hat ab Herbst den neuen Controller MC-4000 im Programm. Er wendet sich an professionelle und semi-professionelle DJs, die ein kompaktes, Road-taugliches Arbeitswerkzeug im soliden Stahlgehäuse suchen, das mit Serato DJ als Softwareumgebung läuft.

Der MC4000 positioniert sich zwischen Denons Flaggschiff-Controller MC6000MK2 und dem Einsteigermodell MC2000. Er ist mit symmetrischen Main- und Booth-Ausgängen sowie zwei regelbaren Mikrofoneingängen mit 2-Band-EQ, Ducking und Echo-Effekt bestückt. Für die Einbindung externer Audioquellen steht ein Cinch-Input zur Verfügung. Auf der Bedienoberfläche, die im typischen Deck-Mixer-Deck-Layout gestaltetet ist, finden sich, neben zwei berührungsempfindlichen Jogwheels und 100 mm langen Pitchfadern, zahlreiche Regler und Taster für kreative Naturen ein. Dazu zählen Effekt-Units, Loop-Abteilungen, Performance-Pads und ein Sample-Player im Zentrum des Mixers, der mit Gain, Dreiband-EQ und dedizierten Filter-Reglern ausgestattet ist. Vier Buttons und ein Endlos-Encoder widmen sich der Navigation in der Musikbibliothek und dem Laden der Tracks. MC4000 wird mit Serato DJ Intro ausgeliefert und ist kompatibel mit Traktor, Virtual DJ und jeder anderen MIDI-Learn-Software.

Features

  • professioneller 2-Deck Controller für Serato
  • inklusive Serato DJ Intro; Upgrade-Möglichkeit für Serato DJ (kostenpflichtig)
  • berührungsempfindliche Jogwheels für akkurate Scratches und Track-Cueing
  • beleuchtete Pads für Hot-Cues und zum Triggern von Samples
  • 100 mm Pitch-Fader
  • intuitive Oberfläche
  • Regler für EQ- und Effektsteuerung in jedem Kanal
  • (2) symmetrische Mikrofoneingänge mit 2-Band EQ, Ducking und Echo-Effekt
  • unterstützt Traktor 2 (via .tsi Datei) und Virtual DJ 8
  • Cinch-Eingang zur Einbindung externer Audioquellen
  • symmetrische Main- und Booth-Ausgänge
  • Road-taugliches Stahlgehäuse

Der MC4000 ist voraussichtlich ab Herbst erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 479,- Euro.

Eine weitere NAMM-Meldung von Denon DJ betrifft den Kopfhörer HP2000, der sich an die professionelle DJ-Klientel wendet. Denon setzt in diesem Modell 50 Millimeter große Neodymium-Treiber mit einem weit reichenden Frequenzgang von 12 – 24000 Hz ein, denen der Hersteller einen durchsetzungsfähigen Bass nachsagt. Zusätzlich werde das Beatmatching und Cueing durch die geschlossene, ohrumschließende Bauweise und die resultierende, effiziente Geräuschisolierung unterstützt.

Wie es sich für einen DJ-Kopfhörer geziemt, sitzen an den beiden Enden des metallverstärkten Kopfbügels klappbare Ohrmuscheln. Dem Ein-Ohr-Frei-Monitoring steht als nichts im Wege. Dabei kann das abnehmbare Kabel (1,2 m) beiderseitig eingesteckt werden, was sowohl Links- als auch Rechtslauschern entgegenkommt. Ein „3,5 auf 6,3 mm“ Stereoklinkenadapter liegt bei. Interessant finde ich auch, dass der HP2000 mit lediglich 16 Ohm Impedanz aufwartet und sich daher nicht nur mit dem Clubmixer, sondern auch mit „leiseren“ Wiedergabegeräten betreiben lässt. Hier die Specs:

Features Denon HP2000 

  • professioneller DJ Kopfhörer
  • Frequenzbereich 12 – 24000 Hz
  • 50 mm Neodymium-Treiber
  • detaillierte Basswiedergabe
  • geschlossene Bauweise
  • Leichte Metallkonstruktion für den Dauereinsatz
  • Klappmechanismus zum einseitigen Vorhören
  • abnehmbares Kabel kann links oder rechts verbunden werden
  • 16 Ohm Impedanz zum Anschluss an nahezu jede Signalquelle
  • 114 dB max. SPL für ausreichend Headroom
  • 1.2 m langes Kabel mit 6,3 mm Stereoklinkenadapter inklusive

Wir haben zwar aktuell noch keine Information, was der HP2000 kosten wird, aber dass er voraussichtlich im Sommer in den Handel kommt, ist sehr wahrscheinlich.