Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Mungo Enterprises c0 - Einzug eines Convolution Reverbs in ein Eurorack Modul

Mungo Enterprises c0 - Einzug eines Convolution Reverbs in ein Eurorack Modul  ·  Quelle: http://mungo.com.au/c0.html

Das gab es noch nicht: ein Convolution Reverb im Eurorack Format. Viele Firmen stürzen sich in letzter Zeit auf diesen Markt, aber es erscheinen nur selten wirklich neue und innovative Produkte. Jetzt veröffentlicht Mungo Enterprises die Spezifikationen ihres neuen Moduls c0. Es beherbergt ein Convolution Reverb. 

Über eine SD-Karte wird die 16 Bit mono Wellenform mit einer maximalen Länge von 12000 Samples, durch die das Reverb berechnet wird, eingeladen. Diese Möglichkeit verleitet natürlich zum Experimentieren, denn hier kann jedes x-beliebige Soundschnipsel zur Berechnung eines Sounds verwendet werden. Ein Bucket Brigade Delay wird mit diesem Reverb gemischt, wodurch komplexere und tiefere Räume entstehen. Sechs Drehregler auf der Front sind für die Parametereinstellungen Frequenzmodulation, Frequenz Versatz, Amplituden Modulation, Amplituden Versatz, Eingangs-Verstärker und ein Flankensteilheits-Limiter zuständig. Sieben Patch Ein-/Ausgänge zum modulieren der Parameter durch andere Module oder für die Ein- und Ausgabe der Audiosignale liegen ebenfalls auf der Oberfläche des c0 Moduls.

Das Eurorack Modul wird sicherlich Aufsehen erregen, da es in diesem Bereich kein zweites existiert. Ein Test wird zeigen, was es wirklich kann und darauf sind wird natürlich sehr gespannt!

Leider finde ich weder Preise noch ein Lieferdatum des neuen Eurorack Moduls c0 der Firma Mungo Enterprises. Die anderen Module der Firma liegen bei zirka 500 Euro. Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir hier ein Update posten.

Mehr Informationen sowie Soundbeispiele zum Mungo Enterprises c0 Convolution Reverb, gibt es hier.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments