Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Mune MIDI Controller Gurt Crowdfunding Front

Mune - ein MIDI Controller/Instrument  ·  Quelle: munemusic.com

Mune MIDI Controller Gurt Crowdfunding wird bespielt

Sieht nicht so richtig komfortabel im Sitzen bespielbar aus  ·  Quelle: munemusic.com

Mune MIDI Controller Gurt Crowdfunding Back

Mit Gurt-Pins  ·  Quelle: munemusic.com

Mune MIDI Controller Gurt Crowdfunding On Off USB

On/Off Knopf und USB Anschluss  ·  Quelle: munemusic.com

Mune = Music + Community. So beschreibt der Hersteller bzw. das Entwicklerteam das „Teil“ auf der Homepage. Und abgesehen von ein paar Fotos und einem ziemlich Nichts sagenden Video wird auch noch nicht viel über das etwas extravagant aussehende Ding gesagt. Trotzdem ist es irgendwie interessant.

Es ist ein „Instrument für digitale Musiker“, aber auf den Bildern sieht man keine echten Einstellmöglichkeiten. Nur einen On/Off Schalter, ein USB-Anschluss und das Bedienpanel. Wirkt auf mich wie ein Controller. Weiterhin meinen die Hersteller: „Flexibel wie ein digitaler Controller und die Seele eines traditionellen Instruments“. Wirklich schlauer wird man daraus leider auch nicht.

Auffällig ist die Form: Erinnert mich an ein Kissen. Immerhin mal etwas Anderes. Es kommuniziert kabellos via Bluetooth, vermutlich mit einer App auf Smartphones oder Tablets. Man soll damit Sequenzen bauen, Melodien und Akkorde spielen, Effekte kontrollieren oder „DJ-Business“ machen. Weiterhin ist es expressive mit diversen Sensoren, ist via MIDI mit allerlei Software kompatibel. Wirkt auf mich eher wie ein Controller.

Mune ist Open Source. Das finde ich sehr interessant, dass sich die Kanadier für diesenWeg entschieden haben. Aber nur so kann stetige Weiterentwicklung auch durch dritte gewähleistet werden. Weil: Das weiße Panel auf der Oberfläche ist scheinbar austauschbar und darunter verbergen sich 24 Berührungssensoren und 84 LEDs (die leuchten bei Berührung auf). Somit kann jeder eigene Panels auf das Design entwerfen und mit der freien Software alles konfigurieren. So gehört sich das!

Was genau daran dann Community ist, wird sich hoffentlich zeigen und nicht nur ein leeres Versprechen sein. Man kann auch mit anderern MIDI-Controllern Musik mit der „Community“ machen. Da ändert auch der anbringbare Gitarrengurt nichts.

Ich finde das den Holzrahmen aber angenehm abgewechlungsreich in der Welt der ganzen Plastikbomber, die unter den Controllern aktuell so auf den Markt schwemmen. Holz ist durch die Rohstoffgewinnung vielleicht nicht so umweltfreundlich (Bäume sterben, Lebensräume von Tieren verschwinden etc.), sind aber immerhin langfristig ein nachwachsender Rohstoff und er verrottet irgendwann. Wenigstens ein Anfang.

Mal sehen, wann Mune einer der Crowndfundingplattformen Kickstarter oder Indiegogo auftaucht. Und wo der Preis liegt. Das Konzept ist auf jeden Fall interessant.

„Mehr“ Infos findet ihr auf der Homepage von Mune „und“ im Video.

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Gast

Die Sache mit den austauschbaren Panels finde ich ja megaspannend. Mal sehen, was der Controller (?) noch alles bietet und wo man da preislich landet. Der Ersteindruck ist auf jeden Fall gelungen.