Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Monotron Keyboard

Monotron Keyboard  ·  Quelle: Harry Axten Web

Das kleine Monotron von Korg kennt sicher jeder – es gibt davon drei verschiedene Typen. Aber das Ribbon ist schwer zu bedienen und wieso nicht mal „einmal richtig“?

So dachte sich das Harry Axten aus dem Vereinigten Königreich einst und fragte seine Minister. Dann merkte er, dass er keine hat, sondern nur einen gewöhnlichen Untertan. Deshalb nahm er sein Handwerkszeug und sagte: „Das möchte ich dann selbst in die Hand nehmen.“ So sprach er und hämmerte und sägte einige Zeit lang, bis die Laternen ansprangen.

Das Monotron als Königsversion

Knöpfe und Handrad, wie man das so kennt, und zwei Oktaven mit „großen“ oder „normalen“ Tasten mussten es sein. Die Anschlüsse gehören nach hinten und eine Beschriftung gibt es auch schon mal. Dazu kann man relativ leicht einen Suboszillator hinzufügen, was der brave Harry auch in die Tat umsetzte. Aber nicht nur dies, sondern auch eine Pulsbreiten-Einstellung musste noch her, denn man hatte genügend Platz im neuen Gehäuse. So schickte er sich an und setzte auch dies um.

Um MIDI zu erhalten, gibt es eine kleine digitale Abteilung, die mittels Arduino hinzugefügt wurde. Es ist also nicht einfach nur ein Auspacken des Monotron und Einbauen in ein größeres Gehäuse, dies hier ist eine Königsversion.

Die Tasten stammen aus einem alten Controller-Keyboard, sodass diese Maschine entstand. Vielleicht wird ihre Majestät, die Queen, eines Tages darauf aufmerksam, um dem Harry eine Ehrung zu schicken. Doch wir wissen leider nicht, wie diese Geschichte ausging. Aber den großen Monotron, den können wir zeigen. Mehr Details und weitere Änderungen finden sich auf der Site von Harry Axten. Gehabt euch wohl, gewöhnliche Korg-Nutzer!

Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: