von Moogulator | 4,6 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Modular Boutique Ryk

Modular Boutique Ryk  ·  Quelle: Ryk

ANZEIGE

Unsere Modular-Boutique für in die Eurorack-Welt führt heute zu einem weiteren Modul von Erica Synths aus der DIY Serie mit drei Rauschfarben und Sample & Hold. Trotz der „Sommerloch“-Problematik ist das, was es gibt, interessant.

ANZEIGE
ANZEIGE

Ryk Vector Wave Oszillator

Ryk habe ich „damals“ durch ein Sequencer-Projekt für das Roland System 100m kennengelernt. Damals war das ein großes Ding und heute kennen diese Modul viele als „Metropolis“ von Intellijel. Das Modul kam dann als 5HE und zuletzt als Eurorack auf den Markt, da Ryk sich damals nicht als Hersteller begriffen sah, sondern eher als Entwickler für Selbstbau. Das neue Modul ist ein vierfacher Oszillator mit Hüllkurvengenerator, Oszillatoren und Display mit Punktmatrix und dazu auch noch FM.

Dieses Modul liefert nicht weniger als 16 (sechzehn!) Oszillatoren (Whaaah!), die jeweils in 4 Bänke verteilt sind. Die Oszillatoren liefern additive Mischungen oder FM. Der Trick bei Vector-Synthese ist die Mischung von 4 Oszillatoren. Diese wird als Bewegung über Joystick aufgezeichnet und das bewirkt sehr dynamische Bewegungen zwischen sehr unterschiedlichen „Klängen“. Ideal ist das für Pads, Texturen und Drones. Intern gibt es Wavefolder. Es sind 30 Speicher für Sounds vorgesehen und es gibt sogar Modulations-„Slots“. Über diese sind neben der reinen Überblendung auch Veränderungen in der Basissynthese möglich.

Das Modul kann sogar für Polyphonie. Damit das klappt gibt es MIDI und Diverse Controller als Steuerungsoption für das Modul, was natürlich sonst über CV gesteuert wird. Die 4 „M“-Ports sind damit auch offen für unterschiedlichste Anwendungen.

Wie damals der 185-M ist dieses Modul extrem leistungsfähig und hochinteressant. Es ist für 395 Britische Pfund zu haben und recht bald lieferbar. Einige haben es vielleicht neben dem Eventide Effekt-Demo von Loopop gesehen. Der Teaser ist wohl auch gelungen.

Ryk Vector Wave

Ryk Vector Wave

Erica Synths DIY Sample & Hold

Dieses Modul gehört zur Selbstbauserie von Erica Synths, die inzwischen schon mächtig und umfangreich geworden ist. Die Idee ist dabei günstiger Preis und Verständnis für die Elektronik und Funktionsweise. Heute ist ein Rauschgenerator mit drei Rauschfarben an der Reihe. Der besondere Ausgang ist der „Blaues-Rauschen“-Anteil mit einem recht stark gefilterten Rauschen. Aber auch die beiden Klassiker „weiss“ und „rosa“, welche weniger Filterung aufweisen, sind dabei. Dazu gesellt sich der „Sample & Hold“-Teil, um Treppenstufenmodulation aus beliebigen Quellen zu erzeugen. Außerdem lässt sich die Treppe wieder mittels des Slew Limiters glätten. Der ist sogar komplett zugänglich. Von Computer Sounds der 70er Jahre bis hin zu Synthpop Sounds, lässt sich hier vieles anstellen. Getakteter Zufall ist per Clock Input leicht umsetzbar. Ein einfaches aber sinnvolles Modul für 60 Euro plus MwSt. (= 71,40 €).

Erica EDU_DIY_SampleAndHold

Erica EDU_DIY_SampleAndHold

Weitere Modular-Boutique News

Toppobrillo arbeitet an komplett neuen Modulen für den Herbst. Die Ankündigung dazu sieht so aus:

Toppobrillo

Toppobrillo

Damit sind wir am Ende der heutigen Modular-Boutique. Leider gibt es keine Videos – aber indirekt kann man doch etwas finden, da das Mastermind hinter dem S&H Modul Moritz Klein ist und der hat schon ein Video gemacht.

Videos zum Thema

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Ryk Vector Wave: Ryk
  • Erica EDU_DIY_SampleAndHold: Erica
  • Toppobrillo: Toppobrillo
Modular Boutique Ryk

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.