Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Remixlive iOS goes Fingerdrumming

Remixlive iOS goes Fingerdrumming  ·  Quelle: Mixvibes

Mit Version 3.o von Remixlive, Mixvibes Sample-Baukasten und Live-Remix-App halten einige Neuerungen Einzug in den Apple-Kosmos. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf erweiterten Fingerdrumming -Möglichkeiten.

Hierfür wurde ein spezielles Grid implementiert, welches das Standard-Raster erweitert, sodass man eine Drums- und Instrumenten-Matrix erhält. Benutzereingaben lassen sich quantisieren, Fingerdrumming-Patterns können in die Loop-Grids aufgenommen und mittels Pattern-Editor editiert respektive overdubbed werden. Damit man sofort loslegen kann, spendieren Mixvibes noch jeweils 48 neue Loops und One-Shot-Samples. Wer mag, kann auch eigenes Material importieren.

Zu den weiteren Neuerungen der Revision zählen eine zoombare Wellenformenansicht fürs Sample-Editing und einige GUI-Tweaks zur Verbesserung des Workflows, beispielsweise in den Mixer-, FX- und Sample-Edit-Ansichten, beim ADSR- und BPM-Editing und beim Recording.

Der Hersteller Mixvibes sieht Remixlive, das auch mit Abelton Link-, Inter App Audio- und Audiobus-Funktionalität punktet, als App-Gegenstück zu Musik-Hardware und digitales Instrument für angehende und erfahrene iOS-Musiker. Um diesen Anspruch zu untermauern, wurde ein Fingerdrumming Performance-Video mit Pedro Le Kraken veröffentlicht, seines Zeichens AKAI MPC-Artist, Beatmaker der „La Formule“ aus Nantes und Gewinner des Soul Clash 2013.

Features Remixlive 3.0

  • Neuer Fingerdrumming-Modus
  • Extra Drum-Grid mit zusätzlichen One-Shot-Samples
  • Fingerdrum-Patterns können in die Loop-Grids aufgenommen werden
  • Zoom-Wellenformansicht
  • Vollbild-Wellenform für präziseres Editing.
  • Einfache Bearbeitung von ADSR- und BPM-Parameter
  • Redesign der Mixer-, FX- und Sample-Edit-Ansichten.
  • Zugriff auf Track-, Pad- und Pattern-Recording von der Topbar aus
  • Pattern Recording: Aufnahme von Sequenzen mit Overdub.
  • Metronom
  • Je 48 neue Loops & One-Shot Samples.

Das Beta Programm läuft ab sofort. Wer daran teilnehmen möchte, registriert sich auf Mixvibes Internetseite und benötigt zudem Testflight für iOS. Android-User dürfen bereits die finale Version (wir berichteten) ausprobieren!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: