Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Native Instruments Traktor Kontrol S3  ·  Quelle: Native Instruments

Native Instruments Traktor Kontrol S3  ·  Quelle: Native Instruments

Native Instruments Traktor Kontrol S3  ·  Quelle: Native Instruments

Nun ist die Katze aus dem Sack. Heute morgen hatte ein französischer Online-Händler bereits den neuen Native Instruments Controller gelistet und wie vermutet handelt es sich dabei um den Traktor Kontrol S3. Nun der DJ-Controller offiziell im Store bestellbar.

Der Neuankömmling im Traktor-Universum ist ein Vierdeck-Controller mit 2x 8 Performance-Pads und Jogwheels. Die 4-Kanal-Mischsektion kommt mit 3-Band-Equalizer, FX und softwareseitigen EQ-Modellen von Referenzkonsolen. Mit der inkludierten Vollversion Traktor Pro 3 lassen sich Tracks auf bis zu 4 Decks auflegen, Beats Choppen, Cues juggeln und Samples abfeuern. An der Vorderseite findet sich zudem ein Kombi-XLR-Mikrofoneingang für Vocal-Einlagen, Durchsagen, Raps und dergleichen. Hinten notieren wir einen zusätzlichen Aux-In. Zur Verbindung mit dem PA-System der Wahl (zum Testmarathon auf bonedo.de) finden sich XLR- und Cinch-Masterausgänge und ein Klinken-Booth-Out.  Das integrierte Interface arbeitet mit  24 Bit und 44,1/48 kHz. Die Stromversorgung kann alternativ zum Netzteil auch via USB (2.0) erfolgen. Neben der Standard-USB-Buchse wird auch noch eine iOS-Buchse offeriert. Im Kontrol S3 findet also auch Traktor DJ iOS (und natürlich auch Desktop) seine Kontrollstation, was ein besonders mobiles Setup zulässt.

Der S3 reiht sich unterm Strich also nahtlos in das bestehende Produktportfolio der Traktor-Serie ein und schließt die Lücke zwischen Traktor Kontrol S2 und Traktor Kontrol S4.

Einen Wermutstropfen muss ich aber für die Liebhaber der traktorschen FX-Chain einschenken: Der S3 verzichtet auf die „klassische“ Traktor FX-Sektion, die seit Anbeginn der Controllerism-Ära ein Aushängeschild vieler Steuereinheiten war. Stattdessen setzt der S3 auf die Mixer-FX. Stellt sich die Frage, ob hier generell ein neuer Trend im Hardwaredesign zu beobachten ist. Seht auch mal den Pioneer DDJ-XP2 an, auch hier gibt es kein FX-Viergestirn mehr, wie noch beim DDJ-SP1. Stattdessen einen FX-Slider.

Ab sofort könnt ihr den Traktor Kontrol S3 bestellen. Das Gerät kostet 599 Euro. Ausgeliefert werden soll im November.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Danny Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Danny
Gast

Sieht aus wie alle anderen von NI. Pseudoneuheit, oder?

Danny
Gast

Sieht aus wie alle anderen von NI. Pseudoneuheit?