Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Kurzweil kündigt PC4 Performance Controller und Production Station an

Kurzweil kündigt PC4 Performance Controller und Production Station an  ·  Quelle: Kurzweil / gearnews, marcus

Pünktlich zur Musikmesse 2019 präsentiert uns der Keyboard-Hersteller Kurzweil mit PC4 eine neue Version ihres Performance Controllers und Production Station. Komplett überarbeitet enthält das neue Flaggschiff zusätzliche interessante Features, wie 6-OP FM sowie 16 MIDI-CC Step-Sequencer. Das klingt doch nach einem erfolgreichen Upgrade!

PC4 kann so richtig FM

Kurzweil kündigt ein großes neues Upgrade ihrer Performance Controller und Production Station Reihe an. PC4 wird das gute Stück heißen und ist natürlich in allen Belangen erneuert und erweitert worden. 256-stimmige Polyphonie für zwei Gigabyte an mitgeliefertem Sample-Content (weitere zwei Gigabyte können durch den Anwender hinzugefügt werden), etliche Controller, ein 88 Tasten gewichtetes Hammer-Action Keyboard, 16 Riff-Generatoren, 16-Track-Sequencer, 16 Arpeggiatoren und der V.A.S.T. Editor sprechen für sich.

Darüber hinaus gibt es weitere Funktionen. Eine neue FM-Engine mit sechs Operatoren kann sogar alle FM-Sysex-Daten der achtziger und neunziger Jahre einlesen. Und 16 MIDI-CC Sequencer steuern von nun an alle Parameter des kompletten Klangerzeugers. Sehr cool! Wir sind schon auf die ersten Tests und Beispiele gespannt.

Preis und Spezifikationen

Leider gibt es weder eine Preisangabe noch ein Veröffentlichungsdatum des Kurzweil PC4. Lediglich ein „Coming soon“ verspricht, dass es wohl nicht mehr lange dauern wird. Anschlussseitig sind zwei Klinkeneingänge, ein Eingang für einen Ribbon-Controller, ein Miniklinken-Stereoeingang mit FX, zwei Paare an Klinkenausgängen, vier Anschlüsse für Pedale sowie zwei CC-Pedalanschlüsse vorhanden. Über 1000 Factory-Presets werden ebenso mitgeliefert.

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: