Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Epiphone Richie Faulkner Flying V Limited Edition

Richie Faulkner Signature  ·  Quelle: Epiphone

Epiphone Ltd. Ed. Richie Faulkner Flying V Custom Outfit

Die neue teuerste Gitarre bei Epiphone  ·  Quelle: Epiphone

Ich weiß nicht, was bei Epiphone abgeht, aber aktuell machen sie alles richtig. Die RD für Lee Malia (BMTH) sieht klasse aus, die weißen Modelle der „Winterkollektion“ inkl. In Flames Signature Modell ebenfalls – und nun kommt noch eine weitere Signature auf den Markt. Es ist eine Flying-V für Judas Priest Gitarrist Richie Faulkner. Und sie hat was anzubieten.

Wie es sich für eine Signature gehört, hat sie am Headstock und im 12ten Bund das Logo der Band. Aber auch sonst hat die Gitarre mehr vom Namensgeber: EMG 66 am Hals und EMG 57 an der Bridge sind beides aktive Humbucker, dazu ein Floyd Rose Tremolo mit Grover Rotomatics.

Epiphone Richie Faulkner Flying V Limited Edition

Die komplette Flying-V ist aus Mahagoni, nur das Griffbrett aus dunklem Ebenholz mit Pearloid Block Inlays und das Halsprofil ist Slim C. Für Flitzefinger. Lackiert wurde in Ebony und angenehm anders ist das fast komplett Body-flüllende Pickguard – macht die Gute zu einer geschmackvollen Gitarre, oder? Die Mensur bleibt bei 24,75“.

Preis

Und wenn Epiphone die im Internet beschriebene Qualität weiter oben hält, dann wird das eine sehr brauchbare Gitarre. Allerdings hat die Epiphone Richie Faulkner Flying-V auch ihren Preis: 999 Euro steht bei ersten Listungen im Netz am Preisschild. Damit ist sie 100 Euro teurer als die Brent Hinds Signature und markiert die neue Spitze bei Epiphone neben den Archtops. Mal sehen, wann wir den ersten vierstelligen Preis sehen.

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: