von Marcus Schmahl | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
iZotope Neutron - Mixen wie ein Profi? Das kann ab jetzt jeder!

iZotope Neutron - das ist der neuartige Masking Meter  ·  Quelle: https://www.izotope.com/en/products/mix/neutron.html

iZotope Neutron - Mixen wie ein Profi? Das kann ab jetzt jeder!

iZotope Neutron - Mixen wie ein Profi? Das kann ab jetzt jeder!  ·  Quelle: https://www.izotope.com/en/products/mix/neutron.html

ANZEIGE

Vor Kurzem berichteten wir von dem kostenlosen iZotope Plug-in Neutrino, das automatisch Spuren verschiedenster Instrumente im Mix soundtechnisch verbessert. Jetzt kündigen sie für Anfang Oktober den großen Bruder der Software namens Neutron an. Es hört sich eure Spuren im Song an, identifiziert das Instrument und hat direkt die richtigen Einstellungen für den perfekten Mix parat. Wow!

ANZEIGE

Mittlerweile gibt es sehr viele Hobby-Musikproduzenten, da die Hard- beziehungsweise Software zum Musizieren recht günstig geworden ist. Leider kennen sich viele nicht mehr mit der Theorie der Tontechnik aus und sind regelrecht mit diesem Thema überfordert. Aus diesem Grund wird der Markt mit Software-Tools ausgestattet, die genau bei diesen Problemen unter die Arme greifen sollen. Ein großes Problem ist häufig das richtige Mixen einzelner Instrumente in einem Gesamtwerk. Die meisten Probleme entstehen schon hier. Das übernimmt laut der Firma iZotope ab sofort Neutron. Denn dieses Plug-in analysiert eure Einzelspuren und hat sofort ein richtiges Preset eingestellt.

Natürlich könnt ihr noch eingreifen und alle Parameter nachträglich verändern. Hier ist dann wieder die Theorie gefragt. Aber mit dem richtigen Einstieg fällt es euch sicherlich nochmals leichter. Der Trick hinter Neutron ist der neue Masking Meter, der Kollisionen zwischen den einzelnen Instrumenten lokalisiert und durch geschickte Equalizer-, Kompressor-, Transient-Shaper– und Exciter-Einstellungen den gesamten Mix veredelt.

Neutron wird in zwei Versionen ausgeliefert. Die Standard Version enthält das Plug-in mit 250 Presets. In der Advanced Version könnt ihr, ähnlich wie bei Ozone, die einzelnen intern genutzten Module als Einzel-Plug-ins nutzen. Darüber hinaus könnt ihr mit der großen Version Surround Mischungen bis 7.1 realisieren.

Die Produktbeschreibung hört sich absolut vielversprechend an. Ob es sich in der Praxis genau so verhält, kann ich erst nach einem Test sagen. Da ich die anderen iZotope Produkte sehr gut kenne und auch oft einsetze, bin ich aber sehr gespannt auf eine Session mit Neutron, denn spannend ist das Thema auf jeden Fall!

Preis, Spezifikationen und Beispiele

iZotope Neutron soll Anfang Oktober ausgeliefert werden. Der Preis für die Standard Version beträgt 189 Euro, die Advanced Version liegt bei 270 Euro. In einer Einführungsphase wird der Preis von beiden Versionen mit 20 Prozent Rabatt angeboten. Da iZotope mit iLok Schutz arbeitet, wird ein iLok Account für die Software sicherlich vorausgesetzt. Weitere Spezifikationen werden erst zum Veröffentlichungstag bekannt gegeben. Wir halten euch hier natürlich auf dem Laufenden.

Mehr über iZotope Neutron findet ihr hier (und ab dem Release-Tag auch ausführlicher).

Das erste Produktvideo gibt es hier:

ANZEIGE
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

iZotope Neutron - Mixen wie ein Profi? Das kann ab jetzt jeder!

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE

Eine Antwort zu “iZotope Neutron – Mixen wie ein Profi? Das kann ab jetzt jeder!”

    Felix sagt:
    0

    Das mit dem ilok kann ich nicht bestätigen :) gibt auch die möglichkeit online zu registrien.
    das steht auf der homepage :

    „iZotope products support three methods of authorization. The method that
    will be best for you is based on the machine(s) on which you want to
    install your iZotope products.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert